Ulrike Senger (Hg.)

Qualitätsoffensive Diversität

Nachwuchsgewinnung und -bildung in verschiedenen B erufsfeldern

Band-Nr.: 6

Reihe: Promovieren neu gestalten

Artikelnummer: 6004647

Print:
2021, 476 Seiten, 59,90 €
 
ISBN: 9783763961061
E-Book:
2021, 476 Seiten, kostenlos
 
ISBN: 9783763967681
DOI: 10.3278/6004647w
Print
E-Book
Pressetext
Weichenstellung in der Diversitätspolitik - eine bundesweite »Qualitätsoffensive Diversität«
Nachwuchsgewinnung und -bildung in verschiedenen Berufsfeldern

'Das vorliegende Werk macht deutlich, worauf es ankommt: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die Diversitätspolitik auf das nächste Level zu  …mehr
Weichenstellung in der Diversitätspolitik - eine bundesweite »Qualitätsoffensive Diversität«
Nachwuchsgewinnung und -bildung in verschiedenen Berufsfeldern

'Das vorliegende Werk macht deutlich, worauf es ankommt: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die Diversitätspolitik auf das nächste Level zu heben und so die Integration und den Zusammenhalt in Deutschland strategisch zu stärken', schreibt die Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration im Kanzleramt, Annette Widmann-Mauz, in ihrem Vorwort zur Publikation »Qualitätsoffensive Diversität - Nachwuchsgewinnung und -bildung in verschiedenen Berufsfeldern«. Das sei in Zeiten des demografischen Wandels, des Fachkräftemangels und der Herausforderungen der Corona-Pandemie, gerade auch angesichts des durchschlagenden Erfolgs der Charta der Vielfalt besonders wichtig: Diversität als Standortvorteil.

Denn in nahezu allen Berufsbereichen herrscht existenzbedrohender Nachwuchsmangel. Dessen Ursachen belastbar zu ergründen und diesem mit einer Führungskultur der Vielfalt nachhaltig abzuhelfen, ist das Ziel des vorliegenden Bandes. An diesem sind Führungskräfte und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus den folgenden Berufsfeldern beteiligt: Politik und Rechtsordnung, Digitalisierung, Bundesverwaltung, Bundeswehr, Polizei, Hochschulen, Schulen, Ingenieurwesen, Medizin, Pflege, Wirtschaft, Medien, katholische Kirche, evangelische Kirche und Islam.

Der innovative Ansatz der von Ulrike Senger herausgegebenen Publikation besteht darin, dass Führungskräfte selbst zu »Interventionsforschenden« werden, die auf der Grundlage systematischer quantitativer und qualitativer Analysen Mangel und Vielfaltspotenzial kreativ zueinander in Beziehung setzen.

Vertreterinnen und Vertreter aus der Berufspraxis forschen und stellen auf diese Weise sich und ihre Berufsbereiche agil und innovativ auf. Denn Zukunftsfähigkeit erfordert eine neue Qualität von Führung mit Vielfalt. Genau darauf zielt die »Qualitätsoffensive Diversität« ab.

Eine zentrale Erkenntnis des Buches ist, dass ein Bildungs- und Führungskonzept der Vielfalt organisational nicht beliebig sein kann, sondern nur in unmittelbarer Rückbindung an das jeweilige Berufsethos denkbar ist und nur passfähig dazu die gewünschte Wirksamkeit entfalten kann: So erwächst Diversität z.B. an Hochschulen aus dem humboldtschen Verständnis von Wissenschaft, in der Bundeswehr aus dem Grundsatz der Inneren Führung und in der Medizin aus dem Eid des Hippokrates und der Genfer Erklärung.

'Besonders wichtig ist, die Verankerung des Ziels der Diversität ausdrücklich auch in der deutschen Verfassung festzuschreiben', schreibt die frühere Bundesministerin der Justiz, Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, zu dem von ihr verantworteten Berufsfeld »Politik und Rechtsordnung«.

Dr. Johannes zu Eltz, Katholischer Stadtdekan und Bischöflicher Kommissar in Frankfurt am Main, stellt fest: 'Die Katholische Kirche hat Diversität in der Keimbahn, kam zunächst gut damit zurecht, hat sie dann aber vernachlässigt und verlernt und muss sie jetzt erneut lernen.'

Authentizität und Erfolg im Diversity Management bedingen einander. Dies führen eindrucksvoll ausgewählte Fallbeispiele des Diversitätslernens vor Augen: Dabei geht es um persönlichkeitsbildende Ansätze des Haltungslernens, aber auch um die Durchlässigkeit im Bildungssystem durch »aufgeklärtes Studieren«.

Nicht zuletzt zeigt der Band enormes Potenzial für das interprofessionelle Zusammenwirken im Gestaltungsfeld Diversität auf. Auch deshalb darf das vorliegende Kompendium als erster Meilenstein einer Qualitätsoffensive Diversität gelten.

- Buchreihe »Promovieren neu gestalten« -
Das Buch »Qualitätsoffensive Diversität - Nachwuchsgewinnung und -bildung in verschiedenen Berufsfeldern« ist ein Sonderband in der Reihe »Promovieren neugestalten«. Die Buchreihe hat ihren Ursprung in dem von der Herausgeberin geleiteten Pilotzentrum Internationales Doktorandenforum an der Technischen U
Autor:in/Herausgeber:in

Akademische Direktorin PD Dr. Ulrike Senger ist Privatdozentin für Hochschulbildung an der Technischen Universität Dortmund und Leiterin verschiedener gesamtuniversitärer und fakultätsübergreifender Innovationsprojekte und Pilot-Einrichtungen zu Studium, Promotion, lebenslangem Lernen, wissenschaftlicher Weiterbildung und Hochschuldidaktik. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Diversität und Gleichstellung, Persönlichkeitsbildung und Kompetenzorientierung, Personal- und Organisationsentwickung, Theorie-Praxis-Verzahnung, Inter- und Transdisziplinarität, Internationalisierung, Interprofessionalität, Change Management, Qualitäts- und Wissensmanagement.

Aus dem Inhalt (u.a.)

Vorwort von Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge
und Integration im Kanzleramt

Ulrike Senger
1. Einleitung

2. Herausforderungen im Querschnitt der Berufsfelder - Grundsatzfragen, Initiativen und Wirksamkeit

Herta Däubler-Gmelin
2.1. Diversität in Politik und Rechtsordnung

Pascal Becker und Christian von Schassen
2.2. Diversität und Digitalisierung

3. Exemplarische Berufsfeldanalysen - Nachwuchsgewinnung und -bildung im Zeichen von Diversität

Beatrix Behrens und Thomas Prümer
3.1. Diversität und Bundesverwaltung - Modell "Bundesagentur für Arbeit"

Simon Beckert und Ulrike Senger
3.2. Diversität und Bundeswehr

Thomas Model
3.3. Diversität und Polizei

Ulrike Senger, Peter Zervakis und Bettina Caspary
3.4. Diversität und Hochschulen

Klaus Mertes SJ
3.5. Diversität und Schulen

Frank Mantwill und Ulrike Senger
3.6. Diversität und Ingenieurwesen

Chris-Henrik Wulfert
3.7. Diversität und Medizin

Gisela Rehfeld
3.8. Diversität und Pflege

Ulrike Senger, Katrin Zschirnt und Frank Mantwill
3.9. Diversität und Wirtschaft

Friederike Sittler
3.10. Diversität und Medien

3.11. Diversität und Katholische Kirche

Johannes zu Eltz
3.11.1. Herkunft und Verantwortung

Volker Malburg
3.11.2 Priesterausbildung

Martin Vorländer
3.12. Diversität und Evangelische Kirche

Rabeya Müller
3.13. Diversität und Islam in Deutschland

4. Diversitätslernen - Innovative Ansätze und Fallbeispiele

Rainer-Johannes Schlobohm
4.1. Diversität und Haltungslernen - Authentizität im Diversity Management

Simon Beckert
4.2. Diversität und Widerstandslernen - Bildungsinnovation "Widerstandsweg"

Hülya Süzen
4.3. Diversität und lebenslanges Lernen - Berufsbegleitendes Studieren aus studentischer Perspektive

Jan Roser SJ
4.4. Diversität und soziales Lernen - Fratello Hamburg und Teilhabe obdachloser Menschen

Herta Däubler-Gmelin und Ulrike Senger
5. Schlusswort