Kunst und Kulturwissenschaft in der Gegenwart

Kunst und Kulturwissenschaft in der Gegenwart thematisiert sowohl einzelne künstlerische Phänomene als auch den umfassenderen kulturwissenschaftlichen Komplex. Die Reihe füllt damit die Lücke zwischen Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft und Kunstvermittlung im engeren Sinn.

Kulturwissenschaft ist ein gegenwärtiges Sammelbecken, in dem an den Rändern der Disziplinen produktive, grenzüberschreitende Diskussionen boomen. In der Schriftenreihe wird Kulturwissenschaft als fächerumspannende Leitfrage verstanden, die sich auf ästhetische, explizit künstlerische und anthropologische Projekte richtet. Vor allem gilt das Interesse der Kunst, besonders der zeitgenössischen. Ein sich implizit zeigender Widerspruch zwischen Kunst und Kultur ist gewollt. Er ermöglicht verschiedene Sichtweisen auf Phänomene, die nicht ausschließlich Kunst sind, aber im künstlerischen Feld liegen.

Publikationen

Die Herausgeberinnen

Prof. Dr. Doris Schuhmacher-Chilla lehrte bis 2016 Kunsttheorie am Institut für Kunst und Kunsttheorie der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten: Zeitgenössische Kunst, Fotografie, anthropologische Kunsttheorie.

Nadia Ismail promovierte 2016 an der Universität zu Köln in Kunstgeschichte und ist Kuratorin mit Schwerpunkt auf zeitgenössische Kunst. Aktuell arbeitet sie als stellvertretende Leiterin und Kuratorin der Kunsthalle Gießen.