JoSch - Journal für Schreibwissenschaft

Das Journal für Schreibwissenschaft (JoSch) ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die das gesamte Themenspektrum der Schreibdidaktik und -forschung abbildet. Sie nimmt vor allem den deutschsprachigen Hochschulraum in den Blick, ist aber gleichwohl offen für alle (Bildungs-)Einrichtungen, an denen geschrieben und das Schreiben reflektiert wird.

JoSch ermöglicht Schreibberater:innen und Schreibdidaktiker:innen

  • Artikel zu veröffentlichen,
  • neue wissenschaftliche Erkenntnisse und eigene Forschungen zu präsentieren,
  • Erfahrungen weiterzugeben und Schreibthemen neu zu betrachten.

Dabei bietet JoSch auch den studentischen Schreibberater:innen eine Plattform, um sich aktiv in den wissenschaftlichen Diskurs einzubringen. Darüber hinaus fördert JoSch den generationsübergreifenden Austausch zwischen den studentischen Schreibberater:innen und den wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen der Schreibzentren.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Schreibdidaktik und Schreibforschung vom 16. September 2015 wurde die Zusammenarbeit mit wbv Publikation bekanntgegeben. Mit dem zehnjährigen Bestehen im November 2020 erfolgte die Umbenennung vom "Journal der Schreibberatung" zum "Journal für Schreibwissenschaft", um die breite thematische Ausrichtung der Zeitschrift auch im Titel zu markieren.

JoSch 25 (1/23)
Themenschwerpunkt: Concepts, Community and Collaboration
Erste komplett englischsprachige Ausgabe

Call for Papers
Aufruf zum Einreichen von Artikel für JoSch 25 (1/23)

Call for Editors & Reviewers (cfe)
Gastherausgebende und Reviewer:innen gesucht für JoSch 25 (1/2023)

Themen 2022

  1. Schreiben im Zeitalter der Digitalität
  2. Lesen und Schreiben