Peter Faulstich

Aufklärung - Der Zugang zum Wissen und die Macht seines Gebrauchs

Spätestens seit Francis Bacon ist Wissen mit der Frage der Macht zusammenzudenken. Diese Verknüpfung bezog sich zunächst auf den Gebrauch wissenschaftlichen Wissens auf natürliche Zustände und deren Beherrschbarkeit. Spätestens in der Aufklärung wurde die Problematik bezogen auf gesellschaftliche Herrschaftsverhältnisse. Die Arbeiterbewegung hat dann Entstehung, Verbreitung und Zugang zum Wissen als Teil der Klassenfrage enttarnt. Insofern ist der bei Foucault generalisierte Horizont der Macht Konsequenz eines historisch weit zurückreichenden Diskurses. Zugleich hat Foucault im Jahr 1984 in seinem Aufsatz "Was ist Aufklärung?" die alte Frage aufgeworfen und eine experimentelle Perspektive eröffnet.

Beiträge

Open Access
creative common licence by-sa


Jochen Kade, Jörg Dinkelaker
Wissensvermittlung und Aneignungsorientierung

Antworten der Erwachsenen-/Weiterbildung auf den gesellschaftlichen Wandel des Umgangs mit Wissen

Open Access
creative common licence by-sa




Josef Schrader, Annika Goeze
Wie Forschung nützlich werden kann
Open Access
creative common licence by-sa

Open Access
creative common licence by-sa

Open Access
creative common licence by-sa

Open Access
creative common licence by-sa

E-Book

0,00 €

versandkostenfrei

Sofort zum Download

Ebenso verfügbar als:

E-Book
E-Book
im Open Access

Bibliografische Angaben

  • Reihe: REPORT
  • Auflage: 1
  • Erscheinungsdatum: 01.02.2011
  • Artikelnr: REP1102W015
  • ISBN E-Book: 9783763948185
  • DOI E-Book: 10.3278/REP1102W
  • Imprint: wbv Publikation
  • Sprache: Deutsch
  • Lizenzhinweis: Creative Commons Namensnennung-Share Alike 4.0 International

Artikel weiterempfehlen