Ariane Neu

Höhere beruflich-betriebliche Bildung

Entwicklung, Durchführung und Attraktivität am Bei spiel der Abiturientenprogramme

Band-Nr.: 63

Reihe: Berufsbildung, Arbeit und Innovation - Dissertationen und Habilitationen

Artikelnummer: 6004856

Print:
2021, 336 Seiten, 49,90 €
 
ISBN: 9783763966486
E-Book:
2021, 336 Seiten, kostenlos
 
ISBN: 9783763966493
DOI: 10.3278/6004856w
Print
E-Book
Pressetext
- Beruflich-betrieblich Bildung attraktiv gestalten: Untersuchung zu Abiturient:innenprogrammen -

Welche Bildungsprogramme sind für Abiturient:innen als Alternative zum Hochschulstudium attraktiv? Bisher liegen kaum empirische Forschungsergebnisse zur curricularen Gestaltung und Attraktivität von  …mehr
- Beruflich-betrieblich Bildung attraktiv gestalten: Untersuchung zu Abiturient:innenprogrammen -

Welche Bildungsprogramme sind für Abiturient:innen als Alternative zum Hochschulstudium attraktiv? Bisher liegen kaum empirische Forschungsergebnisse zur curricularen Gestaltung und Attraktivität von beruflich-betrieblichen Qualifizierungsprogrammen für diese Zielgruppe vor. Der Band »Höhere beruflich-betriebliche Bildung« widmet sich diesem Forschungsdesiderat aus berufsbildungswissenschaftlicher Perspektive.

Auf der Datenbasis von 27 qualitativen Interviews mit institutionellen Akteuren sowie Teilnehmenden der sogenannten Abiturient:innenprogramme im Einzelhandel untersucht die Bildungswissenschaftlerin Ariane Neu die curriculare Entwicklung und Durchführung dieser Programme sowie deren Attraktivität aus Teilnehmendensicht.

Als Ergebnis präsentiert sie Bedingungsfaktoren für eine attraktive Gestaltung beruflich-betrieblicher Bildung und eine Typisierung der untersuchten Abiturientenprogramme. Die Dissertation bereichert die (berufs-)bildungspolitischen und -wissenschaftlichen Diskussionen zur mangelnden Attraktivität beruflicher Bildung sowie zum Ausbau höherqualifizierender Berufsbildung für den betrieblichen Fachkräftebedarf. Interdisziplinäre Berufsbildungsforscher:innen finden hier sowohl empirische Erkenntnissen über die curriculare Gestaltung attraktiver nachschulischer Bildungsangebote als auch einen Beitrag zu Arbeitsmarkt- und Beschäftigungsperspektiven der Absolvent:innen abiturientenspezifischer Berufsbildungsprogramme.

Die digitale Ausgabe steht kostenfrei bei www.wbv-open-access.de zur Verfügung, die Printausgabe ist bei wbv.de sowie im Buchhandel erhältlich.
Autor:in/Herausgeber:in

Dr.in Ariane Neu ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrgebiet Lebenslanges Lernen der FernUniversität in Hagen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Strukturen des deutschen (Berufs-)Bildungssystems und deren Veränderungen im Zeitverlauf, das Verhältnis zwischen beruflicher und allgemeiner respektive akademischer Bildung sowie die Wechselwirkungen zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem.

Aus dem Inhalt (u.a.)

1 Einleitung
1.1 Relevanz der Arbeit und Herleitung zentraler Fragestellungen
1.2 Ziel und Aufbau der Arbeit
1.3 Wissenschaftssystematische Verortung der Arbeit

2 Attraktivität nachschulischer Bildungsangebote im Kontext von Bildung, Arbeit und Beruf
2.1 Arbeitsmarkt- und Beschäftigungsperspektiven
2.2 Das deutsche "Bildungs-Schisma"
2.3 Die Bildungsexpansion
2.4 Resümee: Attraktivität beruflicher Bildung

3 Abiturientenprogramme im Einzelhandel - Forschungsstand und Forschungsbedarf
3.1 Nicht-universitäre Abiturientenausbildung - Historie und Forschungsstand
3.2 Berufsbildungswissenschaftlicher Forschungsbedarf

4 Institutionelle und curriculare Strukturen beruflich-betrieblicher Bildung in Deutschland
4.1 Berufsprinzip
4.2 Dualitätsprinzip
4.3 Korporatistisches und Konsensprinzip
4.4 Mittelbare Staatsverwaltung durch die zuständigen Stellen

5 Forschungsdesign
5.1 Darstellung des Erhebungsdesigns
5.2 Darstellung des Auswertungsdesigns

6 Empirische Ergebnisse zur Entwicklung, Durchführung und Attraktivität der Abiturientenprogramme im Einzelhandel
6.1 Ergebnisse der qualitativen Interviews
6.2 Berufsbildungswissenschaftliche Reflexion und Verortung der Untersuchungsergebnisse

7 Fazit und Ausblick
7.1 Zusammenfassung der Forschungsergebnisse
7.2 Reflexion des forschungsmethodischen Vorgehens
7.3 Ausblick