Schlagwortverzeichnis

ARTIKELDETAILS

English Summaries

2009

Artikelnummer: DIE0903W049

E-Paper Einzelbeitrag:
DOI: 10.3278/DIE0903W049

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
E-Paper Einzelbeitrag
lieferbar (Download)
Einzelpreis
kostenlos
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

In der erwachsenenpädagogischen Praxis wird das Spiel als Formgebungsprozess mit langer Tradition sehr geschätzt. Spielen eröffnet einen »Möglichkeitsraum« (Jakob L. Moreno), um die eigenen Fähigkeiten in einem ganzheitlichen Spektrum zu erfahren und zu entwickeln. Lernspiele, Planspiele, Rollenspiele, Spielen in Theaterformen, Warm-Up und andere Spiele mehr sprechen eine deutliche Pro-Spiel-Sprache aus der Praxis der Erwachsenenbildung. Ganz anders stellt sich dies in der Theoriebildung bzw. in der selbstbezüglichen disziplinären Reflexion dar. Während in anderen Disziplinen für spieltheoretische Zugänge Nobelpreise verliehen werden, verspielt die Erwachsenenbildung stattdessen lieber die Potenziale von spielerischen Zugängen. Nichtsdestoweniger unterhält die Erwachsenenbildung - wie dieser Beitrag zeigen wird - einen aufwändigen und anspruchsvollen Spielbetrieb, aber eben ohne das »Spiel« konzeptionell-inhaltlich oder gar (selbst-)reflexiv zu nutzen. Obschon die Erwachsenenbildung damit sicher nicht alleine dasteht, treibt auch sie hier womöglich ein verschwenderisches Spiel. Dem geht dieser Beitrag in einer zuspitzenden Diskursart nach. Spielerisch eben.


Zitiervorschlag

English Summaries. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 03/2009. Bildung und Spiel, S. 49, Bielefeld 2009. DOI: 10.3278/DIE0903W049

Die ganze Ausgabe als E-Paper

Ekkehard Nuissl von Rein (Hg.)
Bildung und Spiel
DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 03/2009
Preis
kostenlos

E-Paper Einzelbeitrag

Inhalt
Rubrik: Inhalt
Seite 5
Preis
kostenlos
Hans Tietgens (1922-2009)
Rubrik: Weitere Themen
Preis
kostenlos
Ekkehard Nuissl von Rein
Siedler und Solitär
Rubrik: Vorwort
Seite 3
Preis
kostenlos
Szene
Rubrik: Magazin
Seite 6-17
Preis
kostenlos
Service: Veranstaltungen/ Neue Medien
Rubrik: Magazin
Seite 18-19
Preis
kostenlos
Service: Neue Bücher
Rubrik: Magazin
Seite 20-21
Preis
kostenlos
DIE
Rubrik: Magazin
Seite 22-23
Preis
kostenlos
Benjamin Jörissen
Stichwort: »Spiel und Bildung«
Rubrik: Thema
Seite 24-25
Preis
kostenlos
»Ein Mensch, dessen Fähigkeit zu Spielen verküm me rt ist, verkümmert in gewisser Weise selbst.«
Im Gespräch mit Bernward Thole, dem Leiter des Deu tschen Spiele-Archivs
Rubrik: Thema
Seite 26-28
Preis
kostenlos
Gerhard Knecht
Spielpädagogische Perspektiven für die Erwachsenen bildung
Rubrik: Thema
Seite 29-31
Preis
kostenlos
Heinz Mandl; Jan Ulrich Hense
In oder mit Spielen lernen?
Digital Learning Games aus Sicht der Lern-, Emotio ns- und Motivationspsychologie
Rubrik: Thema
Seite 32-36
Preis
kostenlos
Thorben Wist; Steffen Malo; Barbara Cramm
Der Lerner als virtueller Experte
Ein Game Based Training für die Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit
Rubrik: Thema
Seite 37-40
Preis
kostenlos
Frank Michael Orthey
Die Spielweisen einer Community
Spielbetrieb Erwachsenenbildung
Rubrik: Thema
Seite 41-44
Preis
kostenlos
Peter Jablonka
Bildungscheck NRW
Evaluation eines Förderinstruments
Rubrik: Forum
Seite 45-48
Preis
kostenlos
English Summaries
Rubrik: Summaries
Seite 49
Preis
kostenlos
Nachwörter, sprachspielweise
Die »Wii«
Rubrik: Nachwörter
Seite 50
Preis
kostenlos