Michael Parmentier

In entgegengesetzter Richtung

Sieben Thesen zur Pädagogik in Kunstmuseen

Die Wissenschaft kann die Praxis nicht "anleiten". Sie ist bestenfalls eine kritische Instanz. Sie produziert skeptisches Wissen, erinnert an vergessene Zusammenhänge, bricht Vorurteile auf und erlaubt sich in praktischen Fragen, auch wenn sie nicht darum gebeten wurde, gelegentlich Vorschläge zu machen. So will ich es auch hier halten: ein paar Erinnerungen an die Entstehungsgründe der Museumspädagogik, ein paar, wie ich hoffe, klärende Hinweise auf das gegenwärtige Dilemma der Museumspädagogen und zum Schluss ein paar Vorschläge, die sich auf die Zukunft beziehen. Das Ganze hat die Form von sieben Thesen und ist relativ knapp gehalten.

Inhaltsverzeichnis

Open Access
creative common licence by-sa

Erik Haberzeth
Die Kunst der Aneignung

Bildlernen zwischen Sinnlichkeit und Begriff

Open Access
creative common licence by-sa

Open Access
creative common licence by-sa

Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss
Qualitätsdimensionen ästhetischen Lernens
Open Access
creative common licence by-sa

Michael Parmentier
In entgegengesetzter Richtung

Sieben Thesen zur Pädagogik in Kunstmuseen

Open Access
creative common licence by-sa

Friedhelm Scharf
Vom pictor doctus zur politischen Aufklärung

Zum Bildungsgedanken in der Kunst

Open Access
creative common licence by-sa


Open Access
creative common licence by-sa

E-Paper

0,00 €

versandkostenfrei

Sofort zum Download

Ebenso verfügbar als:

E-Paper
E-Paper
im Open Access

Bibliografische Angaben

  • Reihe: Hessische Blätter für Volksbildung
  • Band: 64
  • Auflage: 1
  • Erscheinungsdatum: 15.12.2014
  • Umfang: 100 Seiten
  • Artikelnr: HBV1404W350
  • DOI E-Paper: 10.3278/HBV1404W
  • Imprint: wbv Publikation
  • Sprache: Deutsch
  • Lizenzhinweis: Creative Commons Namensnennung-Share Alike 4.0 International

Artikel weiterempfehlen