Seit 2009 engagiert sich wbv Publikation im Open Access. Stetig hat sich unser Leistungsportfolio entwickelt. In dieser kleinen Broschüre stellen wir Ihnen unsere Erfolgsgeschichte von damals bis heute vor.

Open Access bei wbv Publikation

OAdineOpen Access disziplinorientiert und nachhaltig ermöglichen

Die Finanzierung von Open-Access-Publikationen

  • braucht eine Disziplinorientierung, weil nur hierdurch langfristig eine Verbindlichkeit und die Beteiligung der Community gegeben sind.
  • über Dritte steigt signifikant, wenn die finanzielle Beteiligung der Autor:innen entfällt.

Für die flächendeckende Transformation hin zu Open-Access-Publikationen in den Geistes- und Sozialwissenschaften braucht es eine Finanzierung, die sich nicht am Standort der Universität, sondern an den Autor:innen und Herausgebenden in ihren jeweiligen Disziplinen und deren spezifischen Publikationsbedarfen orientiert.

Über das BMBF-geförderte Projekt Open Access disziplinorientiert und nachhaltig ermöglichen (OAdine) möchte wbv Publikation langfristig die Infrastruktur für eine dauerhafte community-basierte Finanzierung von Open-Access-Publikationen schaffen, bei der die Autorenbeiträge künftig entfallen.

Das Projekt OAdine stellt sich vor ...

Joachim Höper

 "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Unterstützung des BMBF unser langjähriges Engagement für mehr Disziplinorientierung in der Open-Access-Finanzierung weiter in der Community etablieren können. Nach unseren Erfahrungen mit dem Finanzierungsmodell für die wbv OpenLibrary ist das der nächste Schritt zu einem offenen, wissenschafts- und bibliotheksfreundlichen Publizieren in den Geistes- und Sozialwissenschaften."

Joachim Höper, Geschäftsleitung wbv Publikation

Neu im Open Access

ARTIKELDETAILS

Tanja Arnold

Weiterentwicklung von Modellen betrieblichen Lernens

Durch Einbezug des Lernens mit digitalen Medien

2021, 260 Seiten

Band-Nr.: 58

Reihe: Berufsbildung, Arbeit und Innovation - Dissertationen und Habilitationen

Artikelnummer: 6004724w

Creative Commons Lizenzvertrag
Weiterentwicklung von Modellen betrieblichen Lernens von Tanja Arnold steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Buch:
ISBN: 978-3-7639-6132-0
E-Book (PDF):
ISBN: 9783763969838
DOI: 10.3278/6004724w

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
49,90 €
Anzahl
E-Book (PDF)
Download kostenlos
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

  • Modelle zum betrieblichen Lernen

    Digitalisierung


In ihrer Dissertation beschäftigt sich Tanja Arnold mit einer Vielzahl von Modellen zum betrieblichen Lernen und berücksichtigt die Folgen, Auswirkungen und Möglichkeiten der Digitalisierung. Da diese unzureichend sind, ist eine Aktualisierung der Modelle aus berufs- und betriebspädagogischer Sicht überfällig. In dem vorliegenden Werk werden unter Rückgriff auf die Modelltheorie begründete ausgewählte vorhandene Modelle betrieblichen Lernens aktualisiert und entsprechend weiterentwickelt.

 

Der mediendidaktische Diskurs wurde im Rahmen der Ausarbeitung in berufs- und betriebspädagogische Ansätze aufgenommen und dadurch informiert sowie aktualisiert. Insofern bearbeitet Tanja Arnold in ihrem Werk ein wichtiges Forschungsdesiderat und dies nicht nur im Hinblick auf die mediendidaktische Erweiterung.


Autor:in/Herausgeber:in

Frau Dr.in Tanja Arnold ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum Führungsausbildung der Höheren Kaderausbildung der Schweizer Armee. Dort befasst sie sich in Theorie und Praxis mit der Führungsausbildung der jungen Milizkader.

 

Tanja Arnold studierte Bildungswissenschaft (B.A.) und Bildung und Medien - eEducation (M.A.) an der FernUniversität in Hagen. Im Anschluss daran arbeitete sie dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrgebiet Lebenslanges Lernen. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung und dem Lernen mit digitalen Medien in beruflich-betrieblichen Kontexten.

Gemeinsam für Open Access in Social Sciences und Humanities – Aufruf zur Unterstützung der Enable!-Community   

Die Enable!-Community tritt an, um eine Open-Access-Publikationskultur in den Social Sciences und Humanities (SSH: Sozial- und Geisteswissenschaften) zu entwickeln, die von allen Akteuren getragen wird. In einem Mission-Statement rufen Verlage, Institutionen und Wissenschaftler:innen zur aktiven Unterstützung des Projektes Enable!.

wbv Publikation unterstützt die Initiative seit 2019 und gehört zu den Erstunterzeichnern des Mission Statement vom 25.5.2020.

Mission Statement der Enable!-Community