Schlagwortverzeichnis

ARTIKELDETAILS

Silja Graupe

Zwischen Marktgläubigkeit und Marktkritik

Plädoyer für eine Bildung zur ökonomischen Mündigkeit

E-Paper Einzelbeitrag:
DOI: 10.3278/DIE1601W026

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
E-Paper Einzelbeitrag
lieferbar (Download)
Einzelpreis
kostenlos
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

Zunehmend wird die ökonomische Standardbildung für ihre Weltfremdheit, Einseitigkeit und Unreflektiertheit kritisiert. Die Autorin fragt nach den möglichen Wirkungen und gesellschaftlichen Bedeutungen dieses kritisierten Zustandes: Vermag er einer blinden Marktgläubigkeit Vorschub zu leisten, die selbst wiederum als wesentlich für die öffentliche Meinungsbildung in den letzten Jahrzehnten anzusehen ist? Welche Kriterien spielen hierfür eine Rolle? Der Artikel geht diesen Fragen nach, indem er in historischer Perspektive wesentliche Zusammenhänge zwischen Strategien der Beeinflussung der »öffentlichen Meinung« einerseits sowie der Wissenschaft und Lehre andererseits herausarbeitet, wie sie am Neoliberalismus und seinen Protagonisten Walter Lippmann und Friedrich A. Hayek beobachtet werden können. Zudem wird eine Skizze einer grundlegend alternativen Bildungsform, einer Bildung für ökonomische Mündigkeit, entworfen.Zunehmend wird die ökonomische Standardbildung für ihre Weltfremdheit, Einseitigkeit und Unreflektiertheit kritisiert. Die Autorin fragt nach den möglichen Wirkungen und gesellschaftlichen Bedeutungen dieses kritisierten Zustandes: Vermag er einer blinden Marktgläubigkeit Vorschub zu leisten, die selbst wiederum als wesentlich für die öffentliche Meinungsbildung in den letzten Jahrzehnten anzusehen ist? Welche Kriterien spielen hierfür eine Rolle? Der Artikel geht diesen Fragen nach, indem er in historischer Perspektive wesentliche Zusammenhänge zwischen Strategien der Beeinflussung der »öffentlichen Meinung« einerseits sowie der Wissenschaft und Lehre andererseits herausarbeitet, wie sie am Neoliberalismus und seinen Protagonisten Walter Lippmann und Friedrich A. Hayek beobachtet werden können. Zudem wird eine Skizze einer grundlegend alternativen Bildungsform, einer Bildung für ökonomische Mündigkeit, entworfen.


Die ganze Ausgabe als E-Paper

Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE) (Hg.)
Ökonomische Bildung
DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 1/2016
Preis
kostenlos

E-Paper Einzelbeitrag

Inhalt
Rubrik: Inhalt
Creative Commons Lizenzvertrag

Seite 5
Preis
kostenlos
Blickpunkte
Rubrik: Blickpunkt
Creative Commons Lizenzvertrag
Preis
kostenlos
Thomas Retzmann; Volker Bank
Stichwort: "Ökonomische Bildung"
Rubrik: Thema
Creative Commons Lizenzvertrag

Seite 20-21
Preis
kostenlos
Bernd Remmele
Ökonomische Kompetenzen
Was sie umfassen und wie man sie misst
Rubrik: Thema
Creative Commons Lizenzvertrag

Seite 22-25
Preis
kostenlos
Silja Graupe
Zwischen Marktgläubigkeit und Marktkritik
Plädoyer für eine Bildung zur ökonomischen Mündigkeit
Rubrik: Thema
Creative Commons Lizenzvertrag

Seite 26-30
Preis
kostenlos
Theresa Maas
"Ich möchte den Menschen einen Raum zum Nachdenken bieten"
Ein Gespräch über ökonomische Bildung, Kapitalismus und das gute Leben
Rubrik: Thema
Creative Commons Lizenzvertrag

Seite 31-32
Preis
kostenlos
Günther Seeber
Bedarfe an ökonomischer Grundbildung
Forderungen, Bestimmungen, Verantwortlichkeiten
Rubrik: Thema
Creative Commons Lizenzvertrag

Seite 37-40
Preis
kostenlos
Monika Tröster; Ewelina Mania
Lernangebote im Bereich Finanzielle Grundbildung
Anwendungsmöglichkeiten des CurVe-Kompetenzmodells
Rubrik: Thema
Creative Commons Lizenzvertrag

Seite 41-44
Preis
kostenlos
Ingrid Ambos
Anbieter und Angebote ökonomischer (Grund-)Bildung
Ergebnisse einer Bestandsaufnahme
Rubrik: Thema
Creative Commons Lizenzvertrag

Seite 45-48
Preis
kostenlos