Johannes Hiebl, Isabel Steinhardt, Michael Bigos

Die (Un-)Sichtbarkeit von (offenen) Bildungsmaterialien in der Soziologie

die hochschullehre 27/2022

Der Beitrag beschäftigt sich mit dem Gebrauch von sogenannten Open Educational Resources (OER) innerhalb der deutschsprachigen Soziologie. OER sind Lehr- und Lernmaterialien, die öffentlich und frei von Kosten zugänglich sind sowie unter einer offenen Lizenz stehen, die es erlaubt, das Material frei zu nutzen, zu vervielfältigen und zu bearbeiten. Um diese Form der Bereitstellung von Lehr- und Lernmaterial zu fördern, sind im deutschen Sprachraum in den letzten Jahren verschiedene digitale Infrastrukturen entstanden, die an einzelnen Hochschulstandorten, aber auch hochschulübergreifend Lehrenden zur Verfügung stehen, um dort ihr Material zu veröffentlichen. Es wurden 37 dieser Repositorien untersucht. Darüber hinaus wurde auch die Videoplattform YouTube nach soziologischem Lehr- und Lernmaterial durchforstet. Der Beitrag stellt den Zeitverlauf und die Akteur:innen der OER-Veröffentlichungen dar. Anschließend soll mithilfe eines praxistheoretischen Vokabulars die Lehre innerhalb der Soziologie aufgeschlüsselt und ein möglicher Bezug zu den empirischen Ergebnissen hergestellt werden.

weitere Infos

Hiebl, J., Steinhardt, I. & Bigos, M. (2022). Die (Un-)Sichtbarkeit von (offenen) Bildungsmaterialien in der Soziologie. die hochschullehre, Jahrgang 8/2022. DOI: 10.3278/HSL2227W. Online unter: wbv.de/die-hochschullehre

E-Paper

0,00 €

versandkostenfrei

Sofort zum Download

E-Paper
im Open Access

Bibliografische Angaben

  • Reihe: die hochschullehre
  • Band: 8
  • Auflage: 1
  • Erscheinungsdatum: 16.12.2022
  • Umfang: 16 Seiten
  • Artikelnr: HSL2227W
  • DOI E-Paper: 10.3278/HSL2227W
  • Imprint: wbv Publikation
  • Sprache: Deutsch
  • Lizenzhinweis: Creative Commons Namensnennung-Share Alike 4.0 International

Artikel weiterempfehlen