Martin Kronauer, Monika Kil, Reinhard Burtscher, Eduard Jan Ditschek, Karl-Ernst Ackermann (Hg.)

Zugänge zu Inklusion

Erwachsenenbildung, Behindertenpädagogik und Sozio logie im Dialog

Band-Nr.: 24

Reihe: Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung

Artikelnummer: 14/1114

Print:
2013, 291 Seiten, 37,90 €
 
ISBN: 9783763951079
E-Book:
2013, 291 Seiten, kostenlos
 
ISBN: 9783763951086
DOI: 10.3278/14/1114w
Print
E-Book
Pressetext
Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen hat sich die Bundesregierung 2009 dazu verpflichtet, ein ¿inklusives Bildungssystem¿ zu etablieren. Während das Thema Inklusion in Kita, Schule und Hochschule viel diskutiert wurde, spielte es in der  …mehr
Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen hat sich die Bundesregierung 2009 dazu verpflichtet, ein ¿inklusives Bildungssystem¿ zu etablieren. Während das Thema Inklusion in Kita, Schule und Hochschule viel diskutiert wurde, spielte es in der Weiterbildung bislang noch keine bedeutende Rolle. Bisher arbeiten und forschen Rehabilitationswissenschaften, Soziologie und Erwachsenenbildung, die hauptsächlichen Akteure im Umfeld eines inklusiven Bildungssystems für Erwachsene, getrennt voneinander. Im Band "Zugänge zu Inklusion" eröffnen sie erstmals einen gemeinsamen Dialog zu Inklusion und Exklusion in der Erwachsenenbildung in Deutschland.

Die Beiträge des Sammelbandes beleuchten den Inklusionsbegriff aus der Sicht verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen, analysieren die Anforderungen an die Organisationsentwicklung der Bildungseinrichtungen und stellen unterschiedliche didaktische Ansätze vor. Jeder Beitrag wird aus der Sicht der jeweils anderen Disziplin kommentiert: Damit arbeitet "Zugänge zu Inklusion" das Transferpotenzial heraus und regt den Austausch von Erfahrungen über die disziplinären Grenzen hinaus an.
Autor:in/Herausgeber:in

Reinhard Burtscher ist Professor für Sozial- und Gesundheitswesen.
Eduard Jan Ditschek ist VHS-Direktor a.D. und Erwachsenenbildner.
Karl-Ernst Ackermann ist emeritierter Professor für Rehabilitationswissenschaften.
Monika Kil ist Privatdozentin an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Sie ist Abteilungsleiterin beim Forschungs- und Entwicklungszentrum am DIE.
Martin Kronauer ist Professor für Strukturwandel und Wohlfahrtsstaat in internationaler Perspektive. Er ist als Seniorresearcher beim DIE tätig.

Aus dem Inhalt (u.a.)

Inhalt
Vorbemerkungen
Einleitung

I Der Begriff "Inklusion"
Martin Kronauer: Soziologische Anmerkungen zu zwei Debatten über Inklusion und Exklusion
Dieter Katzenbach: Inklusion - Begründungsfiguren, Organisationsformen, Antinomien
Marianne Hirschberg, Christian Lindmeier: Der Begriff "Inklusion" - Ein Grundsatz der Menschenrechte und seine Bedeutung für die Erwachsenenbildung
Ortfried Schäffter: Inklusion und Exklusion aus relationaler Sicht - Eine grundlagentheoretische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Inklusionsprozessen
Markus Dederich: Kommentar: Inklusion in der Erwachsenenbildung

II Institution und Organisation
Nicole Hoffmann, Ewelina Mania: "Hallo Zielgruppe"!?
Inklusion und Sozialraumorientierung am Beispiel der Erwachsenenbildung
Jens Wurtzbacher: Kommentar zu Hoffmann/Mania: Sozialraumorientierung
Henning Pätzold, Henrik Bruns: Inklusion als Qualität - Zu Rolle und Potenzial des Kriteriums Inklusionsfähigkeit in Qualitätsmanagementsystemen der Erwachsenenbildung
Heinrich Greving: Kommentar zu Pätzold/Bruns: Inklusion als Qualität
Reinhard Burtscher: Erwachsenenbildung inklusive?
Die Werkstatt für behinderte Menschen zwischen Exklusion und Inklusion
Veronica Zimmer: Kommentar zu Burtscher: Erwachsenenbildung inklusive?
Rebecca Babilon: Unterstützungsstrukturen in der inklusiven Erwachsenenbildung in England
Monika Tröster: Kommentar zu Babilon: Unterstützungsstrukturen in der inklusiven Erwachsenenbildung in England
Klaus Buddeberg, Anke Grotlüschen: Funktionale Analphabetinnen und Analphabeten im Fokus der Diskussion um Exklusion
Katrin Grüber: Kommentar zu Buddeberg, Grotlüschen: Funktionale Analphabetinnen und Analphabeten

III Professionalität und Didaktik
Ines Langemeyer, Ingeborg Schüßler: Professionswissen für eine inkludierende Erwachsenenbildung
Reinhard Markowetz: Kommentar zu Langemeyer, Schüßler: Professionswissen
Claudia Gorecki, Hildegard Schicke: Riskante Übergangszeiten - Ein Bildungsformat zur berufsbiografischen Transition zwischen Ausbildung und Beruf
Rudolf Husemann: Kommentar zu Gorecki, Schicke: Riskante Übergangszeiten
Jens Friebe, Bernhard Schmidt-Hertha: Bildungspartizipation und Lernen im Alter - individuelle Voraussetzungen und organisationale Handlungsanforderungen
Werner Schlummer: Kommentar zu Friebe, Schmidt-Hertha: Lernen im Alter
Hans Furrer: Didaktische und methodische Überlegungen zur Inklusion in der Erwachsenenbildung
Malte Ebner von Eschenbach: Kommentar zu Furrer: Didaktische und methodische Überlegungen
Eduard Jan Ditschek: Digitale Alphabetisierung - Inklusion und computer-unterstützter Unterricht
Peter Zentel: Kommentar zu Ditschek: Digitale Alphabetisierung
Bettina Lindmeier, Dorothee Meyer, Simone Kielhorn: Gemeinsam lernen - Seminare unter Beteiligung von Menschen mit einer geistigen Behinderung
Johannes Bilstein: Kommentar zu Lindmeier, B., Meyer, Kielhorn: Gemeinsam lernen
Monika Kil: Organisation und Profession im Gestaltungsrahmen einer inkludierenden Erwachsenenbildung - Mehrperspektivische Bilanz der Herausforderung Inklusion
Literatur
Autorinnen und Autoren, Herausgeberinnen und Herausgeber