Johannes Klenk (Hg.)

Weiterbildung an Hochschulen gestalten

Fallstudien aus Baden-Württemberg

Band-Nr.: 1

Reihe: Hochschulweiterbildung in Theorie und Praxis

Artikelnummer: 6004669

Print:
2018, 244 Seiten, 34,90 €
 
ISBN: 9783763959884
E-Book:
2018, 244 Seiten, 34,90 €
 
ISBN: 9783763959891
DOI: 10.3278/6004669w
Print
E-Book
Pressetext
Der Bachelor ist nur der Anfang: Der erste berufliche oder akademische Abschluss ist heute der Start für das lebenslange Lernen. Für Berufstätige wird die Hochschule als Lern- und Weiterbildungsort daher immer interessanter. Wie sich der 'Bildungsanbieter' Hochschule auf die Bedürfnisse dieser  …mehr
Der Bachelor ist nur der Anfang: Der erste berufliche oder akademische Abschluss ist heute der Start für das lebenslange Lernen. Für Berufstätige wird die Hochschule als Lern- und Weiterbildungsort daher immer interessanter. Wie sich der 'Bildungsanbieter' Hochschule auf die Bedürfnisse dieser Studierendengruppe einstellen kann, welche organisatorischen Grundlagen umgesetzt werden müssen und was die Weiterbildungsforschung aus der Praxis an Hochschulen lernen kann, beschreiben Praktiker:innen aus Weiterbildung und Hochschule im Sammelband 'Weiterbildung an Hochschule gestalten', für den 19 Fallstudien aus Baden-Württemberg ausgewertet wurden.

Auf die Einführung in Rahmenbedingungen, Strukturfragen, Governance und Organisationsmodelle folgt ein Exkurs zu rechtlichen Grundlagen, unter anderem Beiträge, Zahlungsmodelle, Akkreditierung. Auch die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems sowie die Zertifizierung nach den Regeln der Bundesagentur für Arbeit (AZAV) werden von den Autor:innen vorgestellt.

Die Anforderungen berufsbegleitend Studierender sind zentrales Thema des dritten Teils. Dazu gehören Studienvorbereitungsangebote, die Verbindung von Studieninhalten und Berufs-praxis sowie die Berücksichtigung individueller Anforderungen im Wei-terbildungsstudium. Beiträge zur Programm- bzw. Angebotsplanung bilden den Schlusspunkt des Bandes.

Auch für die Weiterbildungsforschung und -praxis sowie für Hochschulforschung und -management bietet der Band interessanten Input zum Potenzial der Weiterbildung an Hochschulen.


- Reihe Hochschulweiterbildung -
Die Reihe 'Hochschulweiterbildung in Theorie und Praxis' ist die Publikationsplattform für den Austausch zur Hochschulweiterbildung. Der Themenkanon reicht von der Konzeption erwachsenengerechter Hochschuldidaktik über empirische Forschungsergebnisse bis zu historischen, internationalen und theoretischen Analysen. Herausgebende der Reihe sind Carola Iller (Hildesheim), Wolfgang Jütte (Bielefeld), Johannes Klenk (Stuttgart), Maria Kondratjuk (Magdeburg) und Bernhard Schmidt-Hertha (Tübingen).
Autor:in/Herausgeber:in

Dr. Johannes Klenk (1982) leitet den Bereich Forschungsmanagement, Wissenstransfer und wissenschaftliche Weiterbildung der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Hohenheim. Er ist Mitherausgeber der wbv-Reihe "Hochschulweiterbildung in Theorie und Praxis".

Aus dem Inhalt (u.a.)

Vorwort
Grußwort der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Theresia Bauer
Johannes Klenk: Einleitung: Fallstudien als Beitrag zur Professionalisierung der wissenschaftlichen Weiterbildung

A: Governance und Organisation wissenschaftlicher Weiterbildung
Gabriele Gröger und Hermann Schumacher: Organisationsstrukturen in der wissenschaftlichen Weiterbildung: Die zentrale wissenschaftliche Einrichtung
Michael Ruf und Anne-Mareike Steidl: Wissenschaftliche Weiterbildung als privatrechtliche Ausgründung. Eine Analyse am Beispiel des Heilbronner Instituts für Lebenslanges Lernen gGmbH
Thomas Hetz: Gebühren, Teilnahmebeiträge und Zahlungsmodelle in der wissenschaftlichen Weiterbildung
Tobias Vahlpahl: Satzungsgrundlagen für Kontakt-/Zertifikatsstudienangebote
Veronika Kölle: Qualitätssicherung und Akkreditierung von Angeboten wissenschaftlicher Weiterbildung am Beispiel des Master in Finance an der Universität Hohenheim

B: Zielgruppenbezogene Aspekte in der wissenschaftlichen Weiterbildung
Nicole Folger und Gabriele Schaub: Die AZAV-Zertifizierung in der Wissenschaftlichen Weiterbildung: Qualitätssicherung und Teilnehmer-Akquise
Jan Schiller: Einsatz und Nutzen von Policy-Analyse in der Hochschulweiterbildung am Beispiel Studium Initiale
Maren Lay und Michael Ruf: "Lernen um anzuwenden" oder "Anwenden, um zu lernen"? Kompetenzentwicklung und didaktische Theorie-Praxis-Verzahnung in berufsbegleitenden Studiengängen
Thomas Jechle: E-Learning, Blended-Learning und Digitalisierung beim Lehren und Lernen
Judith Rachl-Willberger und Kerstin Steimle: Hilfe zum erfolgreichen Studienabschluss - welche Unterstützung brauchen berufsbegleitend Studierende?
Alexandra Jürgens: Preismanagement in der wissenschaftlichen Weiterbildung
Jennifer Blank: Umgang mit Diskontinuität der Studienverläufe

C: Aspekte der Programm- und Angebotsplanung in der wissenschaftlichen Weiterbildung
Johannes Klenk: Angebots- und Profilentwicklung als Beratungsanlass. Erfahrungen einer kleinen Weiterbildungseinrichtung
Simone Fényes und Jan Ihwe: Profillinien - eine Form modularisierter und kumulativer Weiterbildungsangebote in der Wissenschaftlichen Weiterbildung
Ulrich Eggert: Kontaktstudium & Co: Welche Würze für die berufsbegleitende Weiterbildung liegt in der Kürze?
Caroline Sophie Krugmann und Ulrich Wacker: Weiterbildende Studienangebote als Beitrag zur Professionsentwicklung in den Gesundheitsberufen - das Beispiel Motorische Neurorehabilitation