Astrid Rieder (Hg.)

SUMMIT of trans-Art 2020

Künste im Dialog

Artikelnummer: 6006404

Print:
2021, 112 Seiten, 27,90 €
 
ISBN: 9783763967070
E-Book:
2021, 112 Seiten, 27,90 €
 
ISBN: 9783763967087
DOI: 10.3278/6006404w
Print
E-Book
Pressetext
- Neue Musik und abstrakte Kunst im Dialog: Astrid Rieders Atelierprojekt "Summit of trans-Art" -

Im "SUMMIT of trans-Art 2020" öffnete die Künstlerin Astrid Rieder ihr Atelier für künstlerische Projektarbeit, die von Vorträgen und wissenschaftlichen Diskursen begleitet wurde.  …mehr
- Neue Musik und abstrakte Kunst im Dialog: Astrid Rieders Atelierprojekt "Summit of trans-Art" -

Im "SUMMIT of trans-Art 2020" öffnete die Künstlerin Astrid Rieder ihr Atelier für künstlerische Projektarbeit, die von Vorträgen und wissenschaftlichen Diskursen begleitet wurde. Der gleichnamige Band dokumentiert und reflektiert die Projekte und Ansätze der künstlerischen Zusammenkunft.

Die trans-Art-Verknüpfung von zeitgenössischer Musik und abstrakter bildender Kunst war vom Austausch der teilnehmenden Künstler:innen während einer gemeinsamen Performance geprägt. Mittels technischer Möglichkeiten - wie Kontaktmikrofone - wurde beispielsweise das Geräusch des Zeichnens auf Papierleinwand in Klang transformiert. In einer Podiumsdiskussion diskutierten Künstler:innen und Teilnehmende den Mehrwert von trans-Art, der in vier Punkten zusammengefasst werden kann: Erfahrungsmehrwert für die Künste, die miteinander kombiniert werden - Entwicklung neuer Strategien für Kunstgestaltung und -organisation - Fließende Kunst als Lebensverbindungen zwischen den Kunstschaffenden (und Rezipierenden) - Performance als "Vertrag" zwischen Zuschauer:innen, Zeichner:innen und Musiker:innen.

Astrid Rieder ist bildende Künstlerin und international als trans-Art-Performerin tätig, mit Ateliers in Salzburg und Wien. Sie arbeitet seit über 20 Jahren an der Verknüpfung von zeitgenössischer Musik und abstrakter bildender Kunst.


Astrid Rieder (Hg.)
SUMMIT of trans-Art 202 - Künste im Dialog
110 Seiten, Bielefeld 2021
ATHENA bei wbv

27,90 Euro
Artikel-Nr. 6006404.
ISBN 978-3-7639-6707-0
Als E-Book bei wbv-de
Autor:in/Herausgeber:in

Astrid Rieder ist bildende Künstlerin und international als trans-Art-Performerin tätig, mit Ateliers in Salzburg und Wien. Sie arbeitet seit über 20 Jahren an der Verknüpfung von zeitgenössischer Musik und abstrakter bildender Kunst.

Aus dem Inhalt (u.a.)

Vorwort der Herausgeberin

Foto von Astrid beim Opening SUMMIT

Sabine Coelsch-Foisner
Ist Kunst immer schon trans-Art? (Festrede anlässlich der 50. trans-Art-Performance von Astrid Rieder)

I. Wissenschaftliche Arbeiten

Wolfgang Richter
Mit dem Körper zeichnen

Irene Suchy
Bilder hören - Klänge tragen
Über einen Dialog der Künste auf gleicher Augenhöhe

Als ob

Christian Tschinkel
Ein Entwurf des Konkretabstrakten
Über trans-Beschaffenheiten mit dem »Augenmerk« auf akusmatische Musik

Christian Ofenbauer
Zur Musikalisierung der Künste

Max Rieder
Raum oder ICH-DU-WIR.

II. do trans-Art_50 - Jubiläumsperformance mit Karlheinz Essl

III. Publikumsperformance

IV. Eva Roscher
Bild und Klang - Eine Interaktion

V. Autorinnen und Autoren
Sabine Coelsch-Foisner
Irene Suchy
Wolfgang Richter
Christian Tschinkel
Christian Ofenbauer
Max Rieder

VI. Teilnehmende Musiker
Agustín Castilla-Ávila (Gitarre)
Karlheinz Essl (Elektronik)
Sebastian Jolles (Cello)
Norbert Sprave (Akkordeon)