Seit 2009 engagiert sich wbv Publikation im Open Access. Stetig hat sich unser Leistungsportfolio entwickelt. In dieser kleinen Broschüre stellen wir Ihnen unsere Erfolgsgeschichte von damals bis heute vor.

Open Access bei wbv Publikation

OAdineOpen Access disziplinorientiert und nachhaltig ermöglichen

Die Finanzierung von Open-Access-Publikationen

  • braucht eine Disziplinorientierung, weil nur hierdurch langfristig eine Verbindlichkeit und die Beteiligung der Community gegeben sind.
  • über Dritte steigt signifikant, wenn die finanzielle Beteiligung der Autor:innen entfällt.

Für die flächendeckende Transformation hin zu Open-Access-Publikationen in den Geistes- und Sozialwissenschaften braucht es eine Finanzierung, die sich nicht am Standort der Universität, sondern an den Autor:innen und Herausgebenden in ihren jeweiligen Disziplinen und deren spezifischen Publikationsbedarfen orientiert.

Über das BMBF-geförderte Projekt Open Access disziplinorientiert und nachhaltig ermöglichen (OAdine) möchte wbv Publikation langfristig die Infrastruktur für eine dauerhafte community-basierte Finanzierung von Open-Access-Publikationen schaffen, bei der die Autorenbeiträge künftig entfallen.

Das Projekt OAdine stellt sich vor ...

Joachim Höper

 "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Unterstützung des BMBF unser langjähriges Engagement für mehr Disziplinorientierung in der Open-Access-Finanzierung weiter in der Community etablieren können. Nach unseren Erfahrungen mit dem Finanzierungsmodell für die wbv OpenLibrary ist das der nächste Schritt zu einem offenen, wissenschafts- und bibliotheksfreundlichen Publizieren in den Geistes- und Sozialwissenschaften."

Joachim Höper, Geschäftsleitung wbv Publikation

Neu im Open Access

ARTIKELDETAILS

Günther Seeber, Tim Kaiser, Luis Oberrauch, Mira Eberle

Wirtschaft als eigenes Schulfach?

Empirische Evidenz zur Facheinführung in Baden-Württemberg

Buch:
ISBN: 9783763972388
E-Book (PDF):
ISBN: 9783763972456
DOI: 10.3278/9783763972456

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
44,90 €
Anzahl
E-Book (PDF)
Download kostenlos
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

  • Vergleichsstudie zu ökonomischen Kompetenzen

    Wirtschaft in der Schule unterrichten


Die Einführung des neuen Schulfachs "Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung" (WBS) wurde in Baden-Württemberg kontrovers diskutiert. Anhand von acht Querschnittserhebungen über einen Zeitraum von fünf Jahren evaluiert die Studie die Entwicklung der ökonomischen Kompetenz, Haltungen und den Umgang der Schüler:innen mit Finanzen. Verglichen werden Schüler:innen, die nach dem alten Bildungsplan unterrichtet wurden, mit denen, die im neuen Fach WBS unterrichtet wurden. Hier zeigt sich, dass das eigenständige Schulfach ökonomisches Faktenwissen und Interesse am Thema deutlich stärkt, aber kaum Auswirkungen auf normative Einstellungen hat.

Der Band gibt sowohl für die Bildungsforschung als auch für politische Akteure wichtige Anhaltspunkte zur gelungenen Umsetzung des Schulfachs "Wirtschaft".


Zitiervorschlag

Seeber, Günther; Kaiser, Tim; Oberrauch, Luis; Eberle, Mira (2022): Wirtschaft als eigenes Schulfach? Empirische Evidenz zur Facheinführung in Baden-Württemberg (1. Aufl.). Bielefeld: wbv Publikation. https://doi.org/10.3278/9783763972456

Autor:in/Herausgeber:in

Prof. Dr. Günther Seeber ist Professor für Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik an der Universität Koblenz-Landau.

Prof. Dr. Tim Kaiser ist Juniorprofessor in der Abteilung Wirtschaftswissenschaft der Universität Koblenz-Landau.

Dr. Luis Oberrauch ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Ökonomische Bildung und Wirtschaftsdidaktik in Tübingen und Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Mira Eberle M. A. ist akademische Mitarbeiterin im Projekt Kompetenzmessung des Arbeitsbereichs Ökonomische Bildung an der Universität Koblenz-Landau.

Gemeinsam für Open Access in Social Sciences und Humanities – Aufruf zur Unterstützung der Enable!-Community   

Die Enable!-Community tritt an, um eine Open-Access-Publikationskultur in den Social Sciences und Humanities (SSH: Sozial- und Geisteswissenschaften) zu entwickeln, die von allen Akteuren getragen wird. In einem Mission-Statement rufen Verlage, Institutionen und Wissenschaftler:innen zur aktiven Unterstützung des Projektes Enable!.

wbv Publikation unterstützt die Initiative seit 2019 und gehört zu den Erstunterzeichnern des Mission Statement vom 25.5.2020.

Mission Statement der Enable!-Community