Heilpädagogik

ARTIKELDETAILS

Hans-Jürgen Pitsch, Ingeborg Thümmel

Gestern konnte ich's noch!

Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz prof essionell begleiten

2020, 348 Seiten

Band-Nr.: 39

Reihe: Lehren und Lernen mit behinderten Menschen

Artikelnummer: 6006374w

Buch:
ISBN: 9783763961245
E-Book (PDF):
ISBN: 9783763961252

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
29,50 €
Anzahl
E-Book (PDF)
lieferbar (Download)
Einzelpreis
29,50 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

  • Handlungswissen aus Pflege, Geriatrie und Heilpädagogik

    Training zum Erhalt der Persönlichkeit


Menschen mit geistiger Behinderung haben mit zunehmendem Alter ein erhöhtes Risiko, an Demenz zu erkranken. Für eine professionelle, interdisziplinär orientierte Begleitung der Erkrankten wird theoriebasiertes Handlungswissen in Form von aktuellen Konzepten und Verfahrensweisen aus Pflegewissenschaft, Geriatrie und Heilpädagogik zusammengetragen, beschrieben und erörtert. Die Publikation erweitert die medizinisch und pflegerisch orientierte Literatur um pädagogische Aspekte.

 

Die Erkrankung wird sowohl aus Sicht der Betroffenen als auch aus der Perspektive von Angehörigen, anderen Patientinnen und Patienten sowie Pflegekräften beschrieben. Neben diagnostischen Verfahren wird die Gestaltung von Wohnraum und häuslichem Umfeld erörtert. Darüber hinaus werden pädagogisch-psychologisch basierte Konzepte vorgestellt, die Interaktion und Wohlbefinden fördern, wie z.B. Ansprache und Mobilisierung. Dazu gehört u.a. ein Trainingsverfahren zur längeren Erhaltung der Persönlichkeit. Die letzten Kapitel setzen sich mit dem Thema Sterbebegleitung, Abschied und Trauer auseinander.

 

Die Publikation richtet sich an alle, die Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz professionell begleiten: Sozialpädagogen und -pädagoginnen, Pflegewissenschaftler:innen, Pflegemanager:innen, Geriater:innen und Gerontolog:innen.


Weitere InfosPressetext

Autor:in/Herausgeber:in

Prof.in Dr.in Ingeborg Gertrud Thümmel ist apl. Professorin an der Universität Oldenburg und Leitende Regierungsschuldirektorin bei der Schulaufsicht in Koblenz. Ihre akademischen Arbeitsfelder sind die Geschichte der Pädagogik bei geistiger Behinderung, Didaktik und Methodik des Unterrichts im Förderbereich geistige Entwicklung, sowie gemeinsamer Unterricht von beeinträchtigten und nicht-beeinträchtigten Schülerinnen und Schülern. Bis 2005 leitete sie die größte staatliche Förderschule für geistige Entwicklung in Rheinland-Pfalz.

 

Prof. Dr. phil. Hans-Jürgen Pitsch lehrte bis 2008 an der Universität Luxemburg und war Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Didaktik und Methodik des Unterrichts im Förderbereich geistige Entwicklung sowie pädagogische Diagnostik. Er war 22 Jahre Schulleiter an Förderschulen für geistige Entwicklung.