Kunstpädagogik

ARTIKELDETAILS

Frank Jebe

Kulturelle Bildung durch Künstlerinnen und Künstler in der Schule

Eine emp. Untersuchung zu den künstl. Angeboten im offen. Ganztagsbereich v. Grundschulen

2019, 242 Seiten

Band-Nr.: 31

Reihe: Pädagogik: Perspektiven und Theorien

Artikelnummer: 6006051

Buch:
ISBN: 978-3-7455-1069-0
E-Book (PDF):
ISBN: 978-3-7639-6141-2
DOI: 10.3278/6006051w

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
24,50 €
Anzahl
E-Book (PDF)
lieferbar (Download)
Einzelpreis
24,50 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

Der Ausbau von Ganztagsschulen hat mit dem Start des Investitionsprogramms Zukunft Bildung und Betreuung (IZBB) im Jahr 2003 nicht an Bedeutung verloren. Viele künstlerische Angebote haben seitdem Einzug in die Schule gehalten. Hierbei treffen zwei Systeme aufeinander, die mitunter unterschiedlichen Logiken folgen. Die Kunst entzieht sich häufig der Vermittlung und lässt sich ungern instrumentalisieren. Das lässt sich durchaus schwer mit den Vermittlungsinteressen der Schule vereinbaren. Ausgehend von der Überlegung, dass ihre institutionellen Regeln wirkmächtig sind und der damit einhergehende Anpassungszwang groß ist, schwingt immer auch die Frage mit, ob und inwiefern sich die Kunst hier anpassen muss und kann. Zentrales Anliegen dieser Publikation ist daher, die künstlerischen Angebote im offenen Ganztagsbereich von Grundschulen empirisch zu untersuchen. Inwiefern können Künstlerinnen und Künstler ihre Angebote im Sinne der freien Künste in der Schule durchführen? Wie entwickeln sie ihre Angebote und welche Erwartungen erfüllen sie im Hinblick auf kultur- und bildungspolitische Diskurse? So bildet eine Umfrage unter Künstlerinnen und Künstlern zu den Arbeitsbedingungen, zur künstlerischen Herangehensweise und zur Implementierung der Angebote in die Schule den Kern dieser Publikation. Die sich daraus ergebenden Denkansätze eignen sich gleichsam für Kulturvermittelnde und Kunstschaffende, die eine Entwicklung und Förderung von künstlerischen Angeboten in diesem Bereich anstreben.


Autor:in/Herausgeber:in

Frank Jebe ist Erziehungswissenschaftler und hat an der Kunstakademie Düsseldorf promoviert. Im Rat für Kulturelle Bildung befasst er sich als wissenschaftlicher Projektleiter mit den Studien und Denkschriften des Expertenrats. Als freiberuflicher Projektmanager des Kulturamts Düsseldorf war er zuvor für kulturelle Bildungsangebote in Kindertagesstätten, Schulen sowie Jugendfreizeiteinrichtungen verantwortlich.