Kulturelle Bildung

ARTIKELDETAILS

Nina Hinrichs

Künstlerische Vermittlung des UNESCO-Welterbes Wattenmeer

Malerei, Land Art, Museumskoffer

2019, 294 Seiten

Band-Nr.: 54

Reihe: Artificium - Schriften zu Kunst und Kunstvermittlung

Artikelnummer: 6006241w

Buch:
ISBN: 978-3-89896-644-3
E-Book (PDF):
ISBN: 978-3-89896-903-1
DOI: 10.3278/6006241w

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
29,50 €
Anzahl
E-Book (PDF)
lieferbar (Download)
Einzelpreis
23,99 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

Jede Welterbestätte und somit auch das Weltnaturerbe Wattenmeer ist von der UNESCO mit einem Bildungsauftrag ausgestattet. Aktuell kommen im Rahmen der Umweltbildung überwiegend Zugänge mit naturwissenschaftlichen Zielsetzungen zur Anwendung, so dass das Potential künstlerischer Strategien bisher nicht ausgeschöpft wurde. Durch diese können jedoch neue Sehweisen und Zugänge initiiert werden. Die vorliegende Studie, die an der Schnittstelle von Kunstpädagogik und Welterbebildung angesiedelt ist, nimmt sich dieser Aufgabe an: Didaktische Themenfelder werden konzipiert und es wird qualitativ überprüft, wie sich die künstlerischen Handlungs- und Vermittlungsstrategien »Malerei«, »Land Art« und »Museumskoffer« auf diese anwenden lassen. Die Evaluation erfolgt im Rahmen von universitären Seminaren. In diesem reich bebilderten Buch stellt die Autorin die entstandenen künstlerisch-ästhetischen Arbeiten sowie die Reflexionen der Studierenden vor und analysiert sie. Durch die dargelegten künstlerischen Zugänge und Zielsetzungen können die Bildungsangebote für das Weltnaturerbe Wattenmeer erweitert werden. Diese eignen sich nicht nur für die Hochschullehre, sondern können auch in der öffentlichen und schulischen Bildung Anwendung finden.


Das sagt die Presse

»Die Kunstwissenschaftlerin, Kunstpädagogin und Künstlerin Nina Hinrichs zeigt mit ihren Untersuchungen innovative Verbindungen in der Vermittlung des UNESCO-Weltnaturerbes im Kontext von Kunst und Kunstpädagogik auf. Durch die in dieser Studie dargelegte

Autor:in/Herausgeber:in

Nina Hinrichs, geboren 1980, studierte Kunst, Germanistik und Mathematik an den Universitäten Kiel und Paderborn. Sie promovierte als DFG-Stipendiatin 2009 zur Rezeptionsgeschichte Caspar David Friedrichs im 19. Jahrhundert und im Nationalsozialismus. 2016 habilitierte sie sich im Rahmen eines Postdoc-Stipendiums zur künstlerischen Darstellung und Vermittlung des UNESCO-Welterbes Wattenmeer und der Nordsee. Zurzeit ist sie Privatdozentin für Kunstdidaktik und Kunstgeschichte an der Universität Paderborn und Studienrätin am Gymnasium Emden.