Kulturelle Bildung

ARTIKELDETAILS

Lucile Schwörer-Merz

Professionalisierung im Spannungsfeld von Kunst und Pädagogik

Überlegungen zur kunstpädagogischen Selbstkonzeptentwicklung

2018, 386 Seiten

Band-Nr.: 19

Reihe: Kunst und Bildung

Artikelnummer: 6006030

Buch:
ISBN: 978-3-7455-1039-3

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
29,50 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Beschreibung

Die Persönlichkeit einer Lehrperson ist entscheidend für die Richtung und den Erfolg des Unterrichts. In der Lehrerbildung kann es also nicht nur um Sachinhalte gehen: sie muss die Studierenden in der Ausbildung einer Lehrerpersönlichkeit und einer tragfähigen kunstpädagogischen Professionalität unterstützen. Welche Einflussmöglichkeiten Angebote künstlerischer Bildung, insbesondere künstlerische Erfahrungs- und Gestaltungsprozesse, auf diese Prozesse haben, untersucht Lucile Schwörer-Merz in der vorliegenden Publikation. Künstlerische Erfahrungs- und Gestaltungsprozesse eröffnen neue Perspektiven auf künstlerische Lehr- und Lernsituationen, Kunst, Lernende und den Kunstunterricht generell. Sie werden somit zu Schlüsselereignissen in der Entwicklung eines professionellen kunstpädagogischen Selbstkonzepts. Das ist eines der Ergebnisse der von Lucile Schwörer-Merz an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe durchgeführten Langzeitstudie, für die Studierende während ihres Lehramtsstudiums und darüber hinaus bis in den Schuldienst begleitet wurden. In zwei ausführlichen Fallbeschreibungen wird ein umfassendes Bild der für die Forschungsfrage relevanten Dimensionen gezeichnet und in die Analyse einbezogen, um somit der Individualität und Identität der Teilnehmenden gerecht zu werden und die Prozesse kunstpädagogischer Selbstkonzeptentwicklung ganzheitlich und realistisch wiederzugeben. Die Untersuchung leistet einen einzigartigen Beitrag zur Professionsforschung in der Kunstpädagogik und schließt mit ihren Ausführungen zur Qualitätsentwicklung der Kunstlehrerinnen- und Kunstlehrerbildung sowie der Hochschuldidaktik eine Forschungslücke.


Autor:in/Herausgeber:in

Lucile Schwörer-Merz, Kunstlehrerin, 1. und 2. Staatsexamen für die Sekundarstufe I, viele Jahre Lehrtätigkeit am Institut für Kunst der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, 2018 Promotion zum Dr. phil. Arbeitsschwerpunkte: Theorie und Praxis der künstlerischen Bildung und des künstlerischen Projekts, Empirische Forschung in der Kunstpädagogik, das kunstpädagogische Selbstkonzept und Professionalisierung im Lehrerberuf. Eigene künstlerische Arbeit in den Bereichen Malerei, Installation, Zeichnung und künstlerische Fotografie.