Tanz und Theater

ARTIKELDETAILS

Guido Hiß

Das verlorene Buch 2

Gespielte Komik im 19. und 20. Jahrhundert: Groteske und Unterhaltung

2022, 330 Seiten

Band-Nr.: 5

Reihe: Scripta scenica. Bochumer Beiträge zur Theaterforschung

Artikelnummer: I71565

Buch:
ISBN: 9783763971565
E-Book (PDF):
ISBN: 9783763971572
DOI: 10.3278/9783763971572

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
32,90 €
Anzahl
E-Book (PDF)
lieferbar (Download)
Einzelpreis
32,90 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

  • Komik am Abgrund

    Die Krise des Lachens (in der Moderne)

    Elemente und Entwicklung gespielter Komik


Der Autor beleuchtet Entwicklungen im 19. Jahrhundert von romantisch inspirierten Stücken, über lokale Possen bis zu avancierten Gesellschaftskomödien und Spielformen des Varietés. Das Buch resümiert für das 20. Jahrhundert die Verspannung des Lächerlichen und des Abgründigen im Zeichen der "Postkomödie" und als Reflex katastrophaler Entwicklungen. Auf dem Programm stehen das Avantgardetheater der 1910er- und 1920er-Jahre, das absurde Theater von Beckett, Ionescu und Dürrenmatt sowie das postmoderne Theater der Gegenwart, in dem sich der Widerspruch von grotesker Destruktion und komischer Konstruktion exemplarisch zeigt.

Auch das Kino spielt seit seiner Entstehungszeit mit dem Bizarren und Fremdartigen, was an Stummfilmen von Chaplin, Keaton, Laurel und Hardy gezeigt wird. Einen Schwerpunkt liefert die apokalyptische Komik von Monty Python, Luc Besson und Edgar Wright.

 

Der Band führt die Auseinandersetzung mit der Geschichte und Theorie des gespielt Komischen fort, die im ersten Band thematisiert wurde, in "Das verlorene Buch. Geschichte und Theorie gespielter Komik von den Anfängen bis ins 18. Jahrhundert". Grundlage beider Bände sind die "Lost-Book"-Masterseminare an der Ruhr-Universität Bochum.


Weitere InfosWebsite

Autor:in/Herausgeber:in

Prof. Dr. Guido Hiß lehrt Theaterwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Er forscht u.a. zur (Medien-)Theorie des Szenischen, zur Theatergeschichte seit der Antike und dem Zusammenhang von Theater und Religion. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Entwicklung einer Forschungsperspektive zum Komischen auf der Bühne, das historische und theoretische Aspekte verbindet. Unter anderem ist er Herausgeber der Jahrbücher ¿Theater über Tage" und ¿Schauplatz Ruhr".