Thomas Wilke

Die Entwicklung der sexualpädagogischen Kompetenz von Studierenden in der grundschulpädagogischen Ausbildung

die hochschullehre 32/2022

Angesichts sexueller Moralpaniken um Kindersexualität und Sexualpädagogik befasst sich der vorliegende Beitrag mit der Professionalisierung von Sexualpädagogik in der universitären Ausbildung von Lehrkräften im Studiengang Grundschulpädagogik. Der sexualpädagogischen Ausbildung von Lehrkräften und der Förderung sexualpädagogischer Kompetenz kommt eine entscheidende Rolle bei der gesetzlich verankerten schulischen Sexualpädagogik zu. Aus diesem Grund wird ein Lehrkonzept vorgestellt, welches die sexualpädagogische Kompetenzentwicklung von Lehramtsstudierenden im Fokus hat. Mit einem Instrument zur Messung der sexualpädagogischen Kompetenzentwicklung kann gezeigt werden, dass Studierende durch das Seminar in allen Lernzielen beträchtliche Kompetenzerweiterungen erlebt haben. Da in der universitären sexualpädagogischen Ausbildung angehender Lehrkräfte neben der Fachkompetenz vornehmlich generelle Kompetenzen gefördert werden, plädiert dieser Artikel dafür, Sexualpädagogik in der Hochschule curricular zu verankern, damit für alle Kinder das Recht auf Sexualaufklärung umfassend und kompetent in der Schule verwirklicht werden kann.

weitere Infos

Wilke, T. (2022). Die Entwicklung der sexualpädagogischen Kom-petenz von Studierenden in der grundschulpädagogischen Ausbildung. die hochschullehre, Jahrgang 8/2022. DOI: 10.3278/HSL2232W.

E-Paper

0,00 €

versandkostenfrei

Sofort zum Download

E-Paper
im Open Access

Bibliografische Angaben

  • Reihe: die hochschullehre
  • Band: 8
  • Auflage: 1
  • Erscheinungsdatum: 23.12.2022
  • Umfang: 15 Seiten
  • Artikelnr: HSL2232W
  • DOI E-Paper: 10.3278/HSL2232W
  • Imprint: wbv Publikation
  • Sprache: Deutsch
  • Lizenzhinweis: Creative Commons Namensnennung-Share Alike 4.0 International

Artikel weiterempfehlen