Publikationen

Neuerscheinungen

ARTIKELDETAILS

Melanie Elze, Rosemarie Godel Gaßner, Sabine Krehl, Alfred Hagemann, Rosemarie Godel-Gaßner, Alfred Hagemann, Sabine Krehl, Melanie Elze (Hg.)

Jenny Heymann (1890-1996)

Lebensstationen einer jüdischen Lehrerin mit bildu ngsgeschichtlichen Streifzügen durch Württemberg

2020, 366 Seiten

Band-Nr.: 18

Reihe: Transfer - Ludwigsburger Hochschulschriften

Artikelnummer: 6008156w

Buch:
ISBN: 9783834020673
E-Book (PDF):
ISBN: 9783763964680
ISBN-A: erl.

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
39,80 €
Anzahl
E-Book (PDF)
lieferbar (Download)
Einzelpreis
39,80 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

Der vorliegende Sammelband ist der engagierten Lehrerin Jenny Heymann (1890-1996) gewidmet: Er verbindet die Biographie Heymanns mit bildungshistorischen und regionalgeschichtlichen Entwicklungen. Jenny Heymann öffnet u. a. den Blick für vier Epochen, vom Kaiserreich bis zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland, sie repräsentiert das liberale Judentum der Weimarer Republik, lässt die Diskriminierung und Verfolgung durch den Nationalsozialismus greifbar werden und zeigt die Schwierigkeiten und Chancen des Exils in Großbritannien. Der vielschichtige gesellschaftliche Neuanfang nach 1945 wird durch Heymann anschaulich. Sie beweist Engagement für europäische, grenzüberschreitende und interreligiöse Anliegen. Ihre Biographie verbindet sich immer wieder mit den Themen Frauenstudium, Emanzipation und Mädchenbildung, sie steht für einen Lebensentwurf, in dem Bildung die zentrale Rolle spielt - und die Gabe eines behutsamen Dialogs. Jenny Heymanns Dienst für Versöhnung und Toleranz scheint in der wieder aufflammenden Diskussion über Antisemitismus an Relevanz zu gewinnen.