Volkmar Mühleis

Abschied von Morrissey

Ein Essay über Kunst und Moral

Artikelnummer: 6006390

Print:
2020, 176 Seiten, 24,90 €
 
ISBN: 9783763961917
E-Book:
2020, 176 Seiten, 24,90 €
 
ISBN: 9783763961924
DOI: 10.3278/6006390w
Print
E-Book
Pressetext
Was bedeutet Vertrauen schenken und 'Fan sein' in der Popkultur? In seinem Essay 'Abschied von Morissey' setzt sich Volkmar Mühleis mit dieser Frage auf zwei Ebenen auseinander. Im Vordergrund steht der Konflikt um den britischen Sänger, dessen Rechtsruck im Umfeld von Rechtspopulismus und  …mehr
Was bedeutet Vertrauen schenken und 'Fan sein' in der Popkultur? In seinem Essay 'Abschied von Morissey' setzt sich Volkmar Mühleis mit dieser Frage auf zwei Ebenen auseinander. Im Vordergrund steht der Konflikt um den britischen Sänger, dessen Rechtsruck im Umfeld von Rechtspopulismus und Rassismus politische und ethische Fragen aufwirft. Auf einer zweiten Ebene adressiert der Autor in diesem Beispiel das Verhältnis von Kunst und Moral, von Idol und Fan und damit übergreifend auch das Verhältnis von Mythos und Kritik.

Zentrales Thema des Essays ist der Blick ins Innere, das Auskundschaften des eigenen Vertrauens und Erlebens in Verbindung mit dem Vertrauen in einen Sänger, der auch als Stellvertreter für Kunst allgemein stehen kann. Mühleis, der Philosophie und Ästhetik an der LUCA-Kunsthochschule Brüssel unterrichtet, behandelt mit seiner Fallstudie ebenso engagiert wie informiert ein Thema, das für die Pop- und Alltagskultur interessante Erkenntnisse liefert.
Autor:in/Herausgeber:in

Dr. Volkmar Mühleis (Jg. 1972) unterrichtet Philosophie und Ästhetik an der LUCA School of Arts in Brüssel und Gent. Er ist unter anderem Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik und der Gesellschaft für interkulturelle Philosophie. Als Autor und Musiker veröffentlicht er ebenso philosophische wie künstlerische Arbeiten.