André Schindler

Bildung von Kindern und Jugendlichen mit schwerer und mehrfacher Behinderung gestalten

Studie zum Bildungsverständnis des heilpädagogisch en Fachpersonals

Band-Nr.: 41

Reihe: Lehren und Lernen mit behinderten Menschen

Artikelnummer: 6006403

Print:
2021, 480 Seiten, 69,90 €
 
ISBN: 9783763966998
E-Book:
2021, 480 Seiten, kostenlos
 
ISBN: 9783763967001
DOI: 10.3278/6006403w
Print
E-Book
Pressetext
- Studie zum Bildungsverständnis des heilpädagogischen Fachpersonals -

Wie beeinflusst das eigene Bildungsverständnis des heilpädagogischen Personals die Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche mit schwerer und mehrfacher Behinderung? Diese wichtige Forschungsfrage zum Umgang mit einer sehr  …mehr
- Studie zum Bildungsverständnis des heilpädagogischen Fachpersonals -

Wie beeinflusst das eigene Bildungsverständnis des heilpädagogischen Personals die Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche mit schwerer und mehrfacher Behinderung? Diese wichtige Forschungsfrage zum Umgang mit einer sehr spezifischen Bildungsgruppe untersucht der Schweizer Sonderpädagoge André Schindler in seiner Dissertation »Bildung von Kindern und Jugendlichen mit schwerer und mehrfacher Behinderung gestalten« grundlegend aus theoretischen und praktischen Perspektiven.

Zunächst entwickelt Schindler Merkmale eines spezifischen Bildungsverständnisses, das die pädagogische Bildungsarbeit mit stark und mehrfach eingeschränkten Kindern und Jugendlichen fundiert. In einer anschließenden qualitativen Studie definiert der Autor acht zentrale Aspekte zum Bildungsprozess dieser Personengruppe. Die Interviews mit dem heilpädagogischen Fachpersonal vermitteln ein Bild des anspruchsvollen Berufsalltags zwischen Abwägen von Möglichkeiten und Erkennen von Hindernissen, zwischen Einschränkungen und Potenzialen. Auf der Suche nach adäquaten Antworten werden die Arbeits- und Denkprozesse der Praktiker:innen zum Spiegel der wissenschaftlichen Fachdisziplin.

Die digitale Ausgabe der Dissertation ist kostenfrei bei wbv-Open-Access verfügbar. Die Printausgabe ist bei wbv.de/shop sowie im Buchhandel erhältlich.
Autor:in/Herausgeber:in

Dr. André Schindler (1981) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent am Departement für Sonderpädagogik der Universität Freiburg (Schweiz) im Studienprogramm Klinische Heilpädagogik und Sozialpädagogik. Er arbeitet außerdem als Dozent an der Pädagogischen Hochschule Bern im Studienprogramm Schulische Heilpädagogik.

Aus dem Inhalt (u.a.)

1 Einleitung
2 Bildungssituation von Kindern und Jugendlichen mit schwerer und mehrfacher Behinderung
2.1 Kinder und Jugendliche mit schwerer und mehrfacher Behinderung
2.2 Spezifische Aspekte der Bildungssituation bei schwerer und mehrfacher Behinderung
2.3 Multiprofessionalität als Grundlage der Pädagogik bei schwerer und mehrfacher Behinderung
3 Bildungsverständnis als Forschungsgegenstand I
4 Bestimmung der Grundstruktur der Bildungsidee
4.1 Ausgangssituation, Zielsetzung und Vorgehen
4.2 Bildungsanspruch bei Johann Amos Comenius: Alle Kinder alles lehren
4.3 Bildung als Bestimmung des Menschen bei Wilhelm von Humboldt
4.4 Bildungsidee der doppelseitigen Erschließung bei Wolfgang Klafki
4.5 Zusammenführung der Strukturmomente der Bildungsidee
5 Sozialhistorisch systematische Bestimmung der Bildungsidee
5.1 Ausdifferenzierung und Vertiefung der Bildungsidee
5.2 Praxeologisches Gesamtverständnis des menschlichen Zusammenlebens
5.3 Prinzipien der pädagogischen Praxis
5.4 Zusammenfassung der sozialhistorisch systematisch bestimmten Strukturmomente der Bildungsidee
6 Bestimmung der Bildungsidee im sonderpädagogisch-historischen Kontext
6.1 Einbezug der sonderpädagogischen Entwicklungsgeschichte zur weiteren Bestimmung der Bildungsidee
6.2 Bildungsidee in der frühen Geschichte der Sonderpädagogik
6.3 Bildungsidee im Licht der Nichtbewältigung der Bildungsunfähigkeit
6.4 Erweiterung der Bildungsidee zur Praktischen Bildung
6.5 Zusammenfassung der kennzeichnenden Aspekte der Bildungsidee im historischen Kontext der Sonderpädagogik
7 Bildungsidee in der Pädagogik bei schwerer und mehrfacher Behinderung
7.1 Befragung der Pädagogik bei schwerer und mehrfacher Behinderung nach bestimmenden Aspekten der Bildungsidee
7.2 Aspekte der Bildungsidee in den ersten Konzepten und Methoden der Pädagogik bei schwerer und mehrfacher Behinderung
7.3 Bildungsidee der phänomenologischen Geistigbehindertenpädagogik
7.4 Idee der allseitigen Bildung in allen Lebensformen nach Theo Klauß
7.5 Bildungsidee der kulturellen Teilhabe
7.6 Zusammenfassung der kennzeichnenden Aspekte der Bildungsidee der Pädagogik bei schwerer und mehrfacher Behinderung
8 Bildungsverständnis als Forschungsgegenstand II
8.1 Interpretationsoffenheit der Bildungsidee
8.2 Bildungsidee als Deutungsgegenstand
8.3 Bildungsverständnis als Deutungsmuster
8.4 Aspekte der Deutungsmusteranalyse
9 Untersuchung des Bildungsverständnisses von Fachpersonen in Sonderschuleinrichtungen
9.1 Vorausgehende Auseinandersetzung mit dem Forschungsgegenstand
9.2 Leitfadengestütztes Experteninterview
9.3 Auswertung und Interpretation der Experteninterviews
10 Ergebnisdarstellung, Interpretation und Diskussion
10.1 Aspekte des Bildungsprozesses von Kindern und Jugendlichen mit schwerer und mehrfacher Behinderung aus Sicht der Fachpersonen
10.2 Merkmale des Bildungsverständnisses von Fachpersonen sonderpädagogischer Einrichtungen
10.3 Gesamtbetrachtung des Bildungsverständnisses der Fachpersonen
10.4 Methodenkritische Betrachtung der Ergebnisse
11 Zusammenfassende Überlegungen