Matthias Vonken, Patrick Schaar, Jens Reißland, Rainer Benkmann, Tim Thonagel

Inklusives Lernen in der Berufsbildung

Von der Lebenswelt zur Lehr-Lern-Situation

Artikelnummer: 6004827

Print:
2021, 264 Seiten, 39,90 €
 
ISBN: 9783763962532
E-Book:
2021, 264 Seiten, 39,90 €
 
ISBN: 9783763962549
Print
E-Book
Pressetext
Lehrkräfte an Berufsbildende Schulen unterrichten sehr heterogene Schüler:innengruppen. Die Aufgabe, inklusiven Unterricht zu gestalten, der allen Beteiligten die Teilhabe am gemeinsamen Lernen ermöglicht, ist vor diesem Hintergrund eine große Herausforderung. Ein Forscherteam der Universität  …mehr
Lehrkräfte an Berufsbildende Schulen unterrichten sehr heterogene Schüler:innengruppen. Die Aufgabe, inklusiven Unterricht zu gestalten, der allen Beteiligten die Teilhabe am gemeinsamen Lernen ermöglicht, ist vor diesem Hintergrund eine große Herausforderung. Ein Forscherteam der Universität Erfurt hat untersucht, wie aus dieser Ausgangslage eine erfolgreiche inklusive Berufsbildung entstehen kann. In 'Inklusives Lernen in der Berufsbildung' stellen sie Vorüberlegungen, empirische Daten und Anregungen für die Weiterbildung des pädagogischen Personals für inklusive Lehr-Lern-Situationen vor. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Einbeziehung und das Verstehen der jeweils anderen Lebenswelt der Schüler:innen.

Nach einem Überblick über die Inklusionsdiskussion in der Berufs- und der Sonderpädagogik stellen die Autoren das theoretische Fundament ihrer Untersuchungen vor, das Systemtheorie und Phänomenologie verbindet. In den folgenden Kapiteln präsentieren sie die Ergebnisse ihrer qualitativen Interviewstudie mit Lehrkräften, Schüler:innen und Ausbilder:innen zum Verstehen von Lebenswelten und zur Erzeugung inklusiver Lehr-Lern-Situationen. Die Ergebnisse einer deutschlandweiten Fragebogenstudie ergänzen die qualitativen Daten und verdichten sie zu Strategien für inklusionsfördernden Unterricht. Anregungen für Weiterbildungsinhalte und ein Ausblick auf die Rolle der Habitusentwicklung von Lehrenden schließen den Band.

Das Buch präsentiert die Ergebnisse des BMBF-geförderten Forschungsprojekts 'Inklusibus', die alternative Möglichkeiten zur Umsetzung des politischen Mandats für inklusive Berufsbildung aufzeigen.
Autor:in/Herausgeber:in

(apl.) Prof. Dr. Matthias Vonken leitet seit 2016 das Fachgebiet Berufspädagogik und Weiterbildung an der Universität Erfurt. Seine Forschungsschwerpunkte sind Kompetenztheorie und -entwicklung sowie Theorie des beruflichen Lernens.
Jens Reißland ist wiss. Mitarbeiter am Fachgebiet Berufspädagogik und Weiterbildung der Universität Erfurt. Seine Forschungsinteressen sind u.a. Inklusion in der beruflichen Bildung und Qualifizierung beruflichen Bildungspersonals.
Patrick Schaar ist wiss. Mitarbeiter im Projekt "Inklusive Berufsbildung und Situationsdefinition (InklusiBuS)" am Fachgebiet Berufspädagogik und Weiterbildung der Universität Erfurt.
Tim Thonagel ist wiss. Mitarbeiter im Fachgebiet Berufspädagogik und Weiterbildung an der Universität Erfurt. Er forscht zum Thema inklusiver Bildung in der Berufspädagogik.
Prof. Dr. Rainer Benkmann war bis zum Jahr 2017 Professor für Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen an der Universität Erfurt mit den Schwerpunkten u.a. Inklusion, Habitus.

Aus dem Inhalt (u.a.)

Einleitung
1 Benachteiligtenförderung und Inklusion in der beruflichen Bildung
1.1 Historische Aspekte beruflicher Bildung in Bezug auf Inklusivität
1.2 Zum "Beruf" und seiner Relevanz für Inklusion
1.3 Benachteiligtenförderung und das Übergangssystem
1.4 Maßnahmen der Benachteiligtenförderung
1.5 Weitere Ansätze der Benachteiligtenförderung
1.6 Von der Benachteiligtenförderung zur Inklusion
2 Inklusion in der Sonderpädagogik
2.1 Entwicklungen in der Sonderpädagogik
2.2 Der Inklusionsbegriff
2.3 Differenzlinien zwischen Integration und Inklusion
2.4 Inklusion im Wandel der Zuständigkeiten
3 Inklusion, Situation und Lebenswelt: systemtheoretische und phänomenologische Zu-gänge
3.1 Räumliche Inklusion
3.2 Inklusion
3.3 Absicht, Situation und Lebenswelt
3.4 Lernen und Situation
4 Lebenswelt und Situationsdefinition - Vom Erkennen zum Vermitteln
4.1 Die Suche nach Zugängen zu anderen Lebenswelten
4.2 Zum Verstehen von Lebenswelten
4.3 Erzeugen von Situationen durch Lehrkraft
5. Erkundungen zu Strategien zum Umgang mit heterogenen Lebenswelten
5.1 Strategien zum Erschließe
5.2 Strategien zum Erzeugen von Situationen durch die Lehrkraft
5.3 Strategien zur Steuerung der Gruppen- und Zusammenarbeit
5.4 Strategien zur Initiierung von Perspektivwechsel
5.5 Strategien des argumentativen Einwirkens auf die Lebenswelt der Schüler*innen
5.6 Strategien des gemeinschaftlich kommunikativen Erlebens von Lebenswelten
5.7 Einsatz didaktischer
5.8 Einstellungen zu inklusivem Unterricht an beruflichen Schulen
6 Als Zusammenfassung: Empfehlungen aus den Befunden für die Weiterbildung von Lehrkräften
6.1 Erkennen - Empfehlungen zur Erschließung von Lebenswelten
6.2 Gestalten - Empfehlungen zum Erzeugen von Situationen im Unterricht
6.3 Strukturieren - Empfehlung zur Etablierung inklusiver Schulstrukturen/-praktiken/-kulturen
7 Habitus von Lehrkräften und Schüler*innen der Bildungsfremdheit und -notwendigkeit - Herausforderung für inklusive berufliche Lehr-Lern-Situationen
7.1 Theoretischer Rahmen
7.2 Soziale Herkunft und Milieuzugehörigkeit von Lehrkräften
7.3 Lehrerhabitusmuster
7.4 Schluss