wbv Open AccessNeuerscheinungen

ARTIKELDETAILS

BiSS-Trägerkonsortium (Hg.)

Sprachbezogene Unterrichtsentwicklung. Sprachliche Bildung im Elementarbereich

Konzepte und Berichte aus der Praxis

2019, 40 Seiten

Artikelnummer: 6004688w

Creative Commons Lizenzvertrag
Sprachbezogene Unterrichtsentwicklung. Sprachliche Bildung im Elementarbereich von BiSS-Trägerkonsortium (Hg.) steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 4.0 International Lizenz.
E-Paper (PDF):
DOI: 10.3278/6004688w

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
E-Paper (PDF)
Download kostenlos
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

  • Sprachförderkonzepte für Kitas und Schulen

  • Videocoaching und Musteraufgaben


Die Handreichung stellt Konzepte und ihre theoretischen Grundlagen zur Entwicklung von Sprachförderangeboten in Kitas und Schulen bereit. Am Beispiel von Videocoachings und Musteraufgaben werden konkrete Maßnahmen zur gemeinsamen Planung im Kollegium sowie zur Durchführung im Unterricht vorgestellt. Die Maßnahmen wurden erfolgreich erprobt und bieten wirksame Möglichkeiten, Fachunterricht und Bildungsangebote an Kitas sprachfördernd weiterzuentwickeln.

 

Die Beiträge dieser Publikation sind unter verschiedenen Creative-Commons-Lizenzen veröffentlicht.


Zitiervorschlag

BiSS-Trägerkonsortium (Hrsg.). 2019. Sprachbezogene Unterrichtsentwicklung/Sprachliche Bildung im Elementarbereich. Konzepte und Berichte aus der Praxis. Bielefeld. DOI: 10.3278/6004688w

Weitere InfosWebsite

Autor:in/Herausgeber:in

"Bildung durch Sprache und Schrift"(BiSS) ist eine gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zu Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung in Kitas und Schulen.

Das Trägerkonsortium übernimmt die wissenschaftliche Ausgestaltung und Gesamtkoordination des Programms. Beteiligt sind: das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung der Universität zu Köln, dem DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation sowie der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB).

Was bedeutet Open Access?
Open Access bedeutet so viel wie „freier Zugang“. Das heißt, wissenschaftliche Texte und Forschungsergebnisse sollen dem Leser bzw. der Leserin über das Internet frei und kostenlos zugänglich gemacht werden – idealerweise gleich von Anfang an.

Mit unserem RSS-Feed bleiben Sie immer über Neuerscheinungen auf dem Laufenden.