Schlagwortverzeichnis

ARTIKELDETAILS

Rudolf Altrichter-Ehrensperger

Aufklärung über das Soziale

Zur Kritik der Netzgesellschaft und der neueren Et hik

2019, 60 Seiten

Band-Nr.: 29

Reihe: Beiträge zur Kulturwissenschaft

Artikelnummer: 6006366w

Creative Commons Lizenzvertrag
Aufklärung über das Soziale von Rudolf Altrichter-Ehrensperger steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 4.0 International Lizenz.
E-Book (PDF):
ISBN: 9783898969109
DOI: 10.3278/6006366w

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
E-Book (PDF)
Download kostenlos
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

'Wie vor dem Hintergrund einer Katastrophe, deren Ursache vergessen wurde, scheinen alle Leute irgendwie unsichtbar miteinander verbunden zu sein, während ihr Verhalten eher dafür spricht, dass sie einander sonderbar fremd geworden sind. Unbestritten ist die zwischenmenschliche Sphäre durch das Netz völlig umgestaltet worden, und von daher stellt sich die Frage nach dem Sozialen neu.'Das Internet ist das Instrument einer Vernetzung, die den Menschen zugleich sozial zu befreien und zu normieren verspricht. Die kritisch auf Rousseau und Kant verweisende These des vorliegenden Buches besagt, dass das Netz in Form einer ¿neuen Mythologie¿ eine politische Ökonomie etabliert, deren revolutionärer Sinn die Zerstörung jeder Art von Erfahrung ist, welche nicht durch das Netz geschaffen wurde.


Autor:in/Herausgeber:in

Rudolf Altrichter ist Philosoph und lebt als freier Schriftsteller in Bern. Mitarbeit an mehreren Fachpublikationen zu Kant und zum deutschen Idealismus sowie zur Ethiktheorie. Bisherige Buchveröffentlichungen: Zurück zur Seinsfrage (2003) sowie Sokrates (2010).