Schlagwortverzeichnis

ARTIKELDETAILS

Johannes Bilstein, Bettina Dornberg, Winfried Kneip (Hg.)

Curriculum des Unwägbaren

I. Ästhetische Bildung im Kontext von Schule und Kultur

2007, 184 Seiten

Band-Nr.: 8

Reihe: Pädagogik: Perspektiven und Theorien

Artikelnummer: 6006080

Buch:
ISBN: 978-3-89896-295-7

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
19,50 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Beschreibung

Wie müssen Menschen ausgebildet sein, die in einer Welt der Begegnung und der Vielfalt ihre kulturelle Identität erwerben und bewahren - und überdies in Frieden miteinander leben sollen? Schule allein kann den damit verbundenen Herausforderungen nicht gerecht werden. Sie braucht dazu vielmehr die Hilfe der Künste, die ihre Aufmerksamkeit seit jeher genauso sehr auf die Prozesse wie auf die Resultate, auf Intuitionen wie auf handwerkliches Können, auf Kreativität wie auf die Sicherung des Erreichten gerichtet haben. Damit können sie für die Schule zu einem wichtigen Partner bei der Vermittlung von Kernkompetenzen in einer Gesellschaft werden, in der Flexibilität und Mobilität immer wichtiger und stringente, geradlinig verlaufende Biographien immer mehr zur Ausnahme werden. Geleistet werden können die damit verbundenen Aufgaben nur von Künstlern und Pädagogen gemeinsam. Nur sie können in der konkreten Auseinandersetzung mit der je anderen Weltsicht den Wert der Künste für die Schule und die Bedeutung der Schule für die Künste beschreiben. Was dabei im gelungenen Fall herauskommt, ist ein Curriculum des Unwägbaren: Ästhetische Bildung markiert eine Querschnittsaufgabe von Schule, die das herkömmliche Lernen kognitiv und emotional ergänzt. Wie jedes Paradoxon birgt ein solches Curriculum neue Perspektiven auf bestehende Systeme, zugleich aber auch eine Vielzahl von Konflikten und Widerständen in sich. Diese durch ästhetische Bildung sich erschließenden Perspektiven und Problemfelder behandelte ein Fachkongress der Yehudi Menuhin Stiftung Deutschland an der Folkwang Hochschule im Herbst 2006, dessen Beiträge in diesem ersten einer Folge von drei Bänden dokumentiert sind. Die Beiträge: Meike Sophia Baader: Weitreichende Hoffnungen der ästhetischen Erziehung - eine Überfrachtung der Künste? Johannes Bilstein: Paradoxien des Unnützen Wolfgang Edelstein: Zur Demokratisierung ästhetischer Bildung in der Schule Winfried Kneip: Das Curriculum des Unwägbaren Stefan Lausch: Was ist künstlerisch an der Kunst? Eckart Liebau: Kulturelles Lernen Stefan Orgass: Unwägbarkeit als Bedingung musikalischer Bildung Katja Pfeiffer: Bescheidenheit und Anspruch Thomas Rietschel: Fürs Leben (aus)bilden: Musikhochschulen im Wandel Rita Süssmuth: Menschenbildungsziele Matthias Winzen: Eine eigene Form der Wissenschaft: Kunst