Schlagwortverzeichnis

ARTIKELDETAILS

Christine Flamme

Dokumentieren, Vermitteln und Bewahren - Dreidimens. Modelle i. d. World Heritage Education

Eine Grundlagenforschung zu Architektur- und Technikmodellen und Analyse ihres Potentials

2018, 532 Seiten

Band-Nr.: 63

Reihe: Artificium - Schriften zu Kunst und Kunstvermittlung

Artikelnummer: 6006011

Buch:
ISBN: 978-3-7455-1014-0

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
39,50 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Beschreibung

Modelle begegnen uns überall und wirken in entscheidender Weise auf unsere Denkprozesse ein. Dieses Buch bietet eine umfassende allgemein-wissenschaftliche Grundlage zu dreidimensionalen Modellen. Die Autorin thematisiert nach Sichtung des Forschungsstandes und einem Überblick über die unterschiedlichen Modellarten ganz konkret materielle und digitale Architektur- und Technikmodelle. Neben einer Zusammenfassung der Modellgeschichte und einer Beschreibung der Entwicklung und des Funktionswandels von dreidimensionalen Modellen im Laufe der Zeit sind außerdem Ausführungen zum Modellbau und speziellen Herstellverfahren enthalten. Insbesondere werden auch Modellarten im bergmännischen und kunsthandwerklichen Kontext vorgestellt. Während im Bereich der Mediendidaktik Visualisierungsformen wie Texte oder Bilder bereits hinreichend Beachtung gefunden haben, wurden dreidimensionale Modelle in ihrer Funktion als Vermittlungsinstrument bisher noch sehr wenig thematisiert. Das vorliegende reich bebilderte Buch, das an der Schnittstelle von Kunst, Architektur, Museumspädagogik, Geschichte sowie Technik und Bergbau anzusiedeln ist, nimmt sich der Aufgabe an, insbesondere unter Berücksichtigung aktueller musealer Strategien der Wissensvermittlung, Modelle in ihrer Funktion als Informationsträger zu beleuchten. Wie können Modelle effizient an Denkmälern, in Museen oder in anderen Bildungsinstitutionen eingesetzt werden? Weltweit stehen auch die zahlreichen Natur- und Kulturerbestätten vor der Aufgabe, dem Bildungsauftrag der UNESCO gerecht zu werden. In der World Heritage Education wurden die Einsatzmöglichkeiten von Modellen jedoch bisher nicht hinreichend erforscht. Das hohe Vermittlungspotential der unterschiedlichen Typen von Architektur- und Technikmodellen wird daher hier konkret am Beispiel der UNESCO-Welterbestätte Zollverein aufgezeigt. Wie werden durch das Medium »Modell« die Interessen und Ziele der UNESCO transportiert? Wie dienen Modelle dazu, die zentralen Besonderheiten der Zeche Zollverein und das bergbauliche Wissen weiterzugeben?


Autor:in/Herausgeber:in

Dr. phil. Christine Anna Katharina Maria Flamme, geboren 1985, studierte Mathematik und Kunst an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und an der Universität Paderborn. 2009 schloss sie ihr Studium mit dem Ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen ab, erwarb danach das Zweite Staatsexamen und arbeitet seit 2011 als Studienrätin an einem Gymnasium in Münster. In dieser Zeit promovierte sie außerdem an der Schnittstelle von Kunst, Architektur, Museumspädagogik, Geschichte sowie Technik und Bergbau. Ihre thematischen Schwerpunkte sind die Grundlagenforschung zu dreidimensionalen Modellen, der Einsatz von Modellen als Informationsmedium, insbesondere in der World Heritage Education und speziell in der Industrie- und Technikvermittlung.