Marion Rink

Selbstreguliertes Lernen im Inverted Classroom

Lernmotivation in ingenieurwissenschaftlichen Stud iengängen

Band-Nr.: 7

Reihe: Sozialwissenschaften heute

Artikelnummer: 6004855

Print:
2021, 204 Seiten, 44,90 €
 
ISBN: 9783763966431
E-Book:
2021, 204 Seiten, 44,90 €
 
ISBN: 9783763966448
DOI: 10.3278/6004855w
Print
E-Book
Pressetext
- Wie Inverted Classrooms zum Selbstlernen motivieren -

Intrinsische Motivation, die Motivation zum Selbstlernen, ist ein wichtiger Faktor für nachhaltigen Lernerfolg. Ob und warum das Inverted-Classroom-Modell, ein Blended-Learning-Szenario, das aus einer Online-Phase und einer Präsenzphase  …mehr
- Wie Inverted Classrooms zum Selbstlernen motivieren -

Intrinsische Motivation, die Motivation zum Selbstlernen, ist ein wichtiger Faktor für nachhaltigen Lernerfolg. Ob und warum das Inverted-Classroom-Modell, ein Blended-Learning-Szenario, das aus einer Online-Phase und einer Präsenzphase besteht, die Motivation zum Selbstlernen verändert, hat Marion Rink in ihrer Dissertation 'Selbstreguliertes Lernen im Inverted Classroom' untersucht. Auf Grundlage der Selbstbestimmungstheorie von Richard M. Ryan und Edward L. Deci hat die Autorin in einer Gruppe von Studierenden der Ingenieurwissenschaften Daten zum Zusammenhang von Lernen im Inverted Classroom und den Auswirkungen auf die psychischen Grundbedürfnisse von Autonomie, Kompetenz und sozialer Bezogenheit erhoben.

Die Ergebnisse zeigen, dass sich das Lernen im Inverted Classroom positiv auswirkt, wenn bestimmte Rahmenbedingungen eingehalten werden. Dazu gehören u.a. eine gute Medienkompetenz der Lehrenden, gut strukturierter Lernstoff und Arbeitskreise, in denen Tutorinnen und Tutoren weiteren Input zum Lernstoff geben. Auf der Basis ihrer detaillierten Analyseergebnisse entwickelt Marion Rink (medien-)pädagogische Handlungsempfehlungen für Lehrende zur Gestaltung eigener Inverted Classrooms. Der Band richtet sich an Hochschullehrende mit und ohne Inverted-Classroom-Erfahrung, die die intrinsische Lernmotivation ihrer Studierenden aktiv unterstützen wollen.
Autor:in/Herausgeber:in

Dr.in Marion Rink (Jg. 1995) arbeitet als Referentin der Stabsstelle Unternehmensentwicklung der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.

Aus dem Inhalt (u.a.)

Abkürzungsverzeichnis
1 Einleitung
1.1 Problemstellung
1.2 Fragestellung
1.3 Aufbau
2 Grundlagen des Inverted-Classroom-Modells
2.1 Lehr-, Lern- und Prüfszenarien
2.1.1 Online-Phase
2.1.2 Präsenzphase
2.2 Strukturierung durch Skripte in der analogen und digitalen Lernwelt
2.3 Unterstützung im Inverted Classroom durch Tutorinnen und Tutoren
3 Grundlagen des selbstregulierten Lernens
3.1 Das Modell der Selbstregulation
3.2 Motivation: Die Selbstbestimmungstheorie
3.2.1 Organismic Integration Theory
3.2.2 Cognitive Evaluation Theory
3.2.3 Basic Psychological Needs Theory
4 Kollaboratives Lernen
5 Forschungsstand
6 Empirische Untersuchung
6.1 Exemplarische Darstellung der Veranstaltungseinheit Informatik 2
6.1.1 Online-Phase
6.1.2 Präsenzphase
6.2 Leitfadeninterview
6.2.1 Auswertung der Fragestellungen 1 und 2
6.2.2 Auswertung der Fragestellung 3
6.3 Reflexion des forschungsmethodischen Vorgehens
7 Ausblick
Literaturverzeichnis
Abbildungsverzeichnis
Tabellenverzeichnis
Anhang: Exemplarische Veranstaltungseinheiten
Mathematik 1
Online-Phase
Präsenzphase
Mathematik 2
Online-Phase
Präsenzphase
Gebäudeautomation
Online-Phase
Präsenzphase
Mensch-Maschine-Interaktion
Online-Phase
Präsenzphase
Wind- und Wasserkraft
Online-Phase
Präsenzphase
Autorin