wbv OpenLibrary 2024

Wir bündeln je 10 Neuerscheinungen aus den Disziplinen

Ab sofort und bis zum 15. Dezember 2023 können sich Bibliotheken und Wissenschaftsinstitutionen mit einer verbindlichen Zusage (Pledge) an der Finanzierung beteiligen und damit die Veröffentlichung aller Titel eines oder beider Pakete im Open Access ermöglichen. Für eine disziplinorientierte Open-Access-Programmplanung!

Unterstützen Sie die Open-Access-Transformation in den Geistes- und Sozialwissenschaften!

Die Finanzierung folgt dem Prinzip des Crowdfunding: Die Gesamtkosten der pro Paket jeweils 10 Neuerscheinungen im Open Access tragen Bibliotheken und Wissenschaftsinstitutionen gemeinsam. Mindestens 30 Einrichtungen müssen sich mit einem Pledge beteiligen, damit ein Titelpaket für alle zur kostenfreien Nutzung zugänglich gemacht werden kann. Mit jedem weiteren Pledge sinkt der Preis für die einzelne Bibliothek anteilig. Weitere Nutznießer sind Wissenschaftscommunity und Öffentlichkeit.

Ansprechpartner und Organisator für die Finanzierung ist Knowledge Unlatched, die inhaltliche Planung liegt bei wbv Publikation, abgestimmt mit den Herausgeberinnen und Herausgebern der Titel und Buchreihen.

Factsheet Berufsbildung/Berufs- und Wirtschaftspädagogik 2024

Factsheet Lehramt und Schulpädagogik 2024

Britta Noack

Britta Noack

Vertrieb Buchhandel und Bibliotheken

0521 91101-202
E-Mail

Titelliste Berufs- und Wirtschaftspädagogik

  • Martin Binder, Marianne Friese, Isabelle Penning (Hg.)
    Teilhabe an gesellschaftlicher Transformation stärken: Der Beitrag der Arbeitsbezogenen und der Technischen Bildung

  • Sandra Bohlinger, Ina Krause, Juliana Dienel, Luisa Kresse, Manuela Niethammer (Hg.)
    Betriebliches Aus- und Weiterbildungspersonal im Fokus der Berufsbildungsforschung

  • Thomas Vollmer et.al. (Hg.)
    Berufliches Lehren in der Krise? Verhindern Lernmanagementsysteme, Künstliche Intelligenz und Distance Learning einen produktiven Lehr-Lern-Prozess? Lösungsansätze aus Ausbildungs- und Unterrichtspraxis sowie der Wissenschaft

  • Sebastian Ixmeier, Pia Buck, Dieter Münk (Hg.)
    Chancen für Alle durch (berufliche) Bildung: Inklusion und Teilhabe für Menschen mit gesundheitlicher Beeinträchtigung

  • Martin Emmerling
    Entwicklung eines Weiterbildungskonzeptes für die technische Produktionsplanung und -steuerung im Kontext der digitalen Transformation in der Industrie

  • Ulrike Weyland, Wilhelm Koschel (Hg.)
    Aktuelle Ansätze und Forschungsbefunde zur beruflichen Bildung im Gesundheits- und Pflegebereich sowie deren Bildungspersonal

  • Simon Vollmer
    Über den Umgang mit individueller Förderung im Kontext multiprofessioneller Kooperation an berufsbildenden Schulen. Eine Mixed-Methods-Studie zur Typisierung des beruflichen Handelns von Lehrkräften und zum Praxistransfer mittels Delphi-Verfahren

  • Prof. Dr. Thomas Deißinger, Oksana Melnyk (Hg.)
    Partnership-based governance and standardization of vocational teacher education

  • Natalya Pryazhnykova
    Informationssicherheits-Awareness fördern. Eine empirische Studie mit Auszubildenden aus der Automobil-Industrie

Factsheet Berufsbildung/Berufs- und Wirtschaftspädagogik 2024

Titelliste Lehramt und Schulpädagogik

  • Dr.in Ann-Marie Moser, Patrick Mächler (Hrsg.)
    Sprachliche Variation als Ressource für den Sprachunterricht

  • Langlotz, Miriam; Fürstenberg, Maurice; Romstadt, Jonas (Hrsg.)
    Methoden und Diskurse der aktuellen Interpunktionsforschung

  • Prof. Dr. Nina Dunker, Anne Reh (Hrsg.)    
    Chemisches Lernen im Sachunterricht

  • Dr. Ralf Schieferdecker, Dr.in Juliana Gras (Hrsg.)
    Einführung in Qualitativer Sozialforschung – Grundlagen für Lehramtsstudierende

Factsheet Lehramt und Schulpädagogik 2024

Teilnahme und Kosten

  • Mindestquorum: 30 Einrichtungen pro Paket
  • Pledging gesamt je Institution: 1.700,– € (netto), entspricht Preis pro Titel: 170,– € (netto)
  • Förderer erhalten ein kostenloses Printexemplar je Titel
  • in jedem Titel erscheint die Liste mit allen fördernden Institutionen
  • die restlichen Kosten werden getragen durch einen Autorenzuschuss von 2.490,–€ (netto) pro Titel