wbv OpenLibrary

Open Access durch Crowdfunding ermöglichen: die wbv OpenLibrary

Im Open Access stehen Forschungsergebnisse ohne Beschränkungen durch Paywalls oder Abonnementgebühren zur Verfügung. Wie die Kosten, die auch im Open Access entstehen, durch Crowfunding von Bibliotheken und Wissenschaftsinstitutionen aufgefangen werden können, hat wbv mit der "wbv OpenLibrary" gezeigt, in der schon über 80 Titel erschienen sind. Für 2024 sind je 10 Neuerscheinungen zu "Lehramt" und „Berufs- und Wirtschaftspädagogik" geplant.

weiterlesen
Joachim Höper: ENABLE! – der Name ist Programm

ENABLE! – der Name ist Programm

Die Open-Access-Community ENABLE! steht für eine offene Publikationskultur in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Auf der BiblioCon 2023 in Hannover lädt die Community am 24. Mai zum Get-together ein.  

weiterlesen
Beitrag Open Access aus Sicht von wbv Publikation : Disziplinorientierung als ein Modell der Open-Access-Finanzierung

Open Access aus Sicht von wbv Publikation

Wie haben mittelständische Verlage zu Beginn der 2000er-Jahre auf die sich wandelnden Anforderungen durch Open Access (OA) reagiert? Wie haben sich die Angebots- und Finanzierungsmöglichkeiten von OA-Publikationen bis heute entwickelt? Joachim Höper (Geschäftsleitung wbv Publikation) hat hierzu einen Beitrag verfasst. 

weiterlesen
wbv Publikation erfolgreich beim Open Access-Crowdfunding von FIS Bildung

Open-Access-Crowdfunding von FIS Bildung

Der Fachinformationsdienst (FID) Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung unterstützt die Open-Access-Transformation und möchte durch Crowdfunding Bibliotheken für die Realisierung von Open-Access-E-Book-Paketen gewinnen.

weiterlesen
Workshop OAdine

Virtueller Workshop für Bibliotheken

Am 3. März 2022 fand der erste virtuelle Workshop im BMBF-Projekt OAdine zum Thema Disziplinorientierte Finanzierung von Open Access in der Erwerbung von Bibliotheken statt.  Im Workshop ging es um den Austausch mit und von Stakeholdern in Bibliotheken.

weiterlesen