weiter bilden 4/20: Krise und Chance

Krise und Chanceweiter bilden 4/20

Bildung kann dabei helfen, Krisensituationen zu überstehen, Krisen bringen Menschen dazu, Bildungsprozesse aufzunehmen. Zugleich kann Bildung selbst "in der Krise" stecken oder von gesellschaftlichen Krisen betroffen sein. weiter bilden untersucht die vielfältigen Zusammenhänge von Krise und Bildung und wagt einen ersten Blick auf die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Erwachsenen- und Weiterbildung.

Möchten Sie weiter bilden kennenlernen? Dann nutzen Sie unser Angebot für das Probeabo 4 für 3! Sie erhalten vier Ausgaben und bezahlen drei – für nur 36,75 € (statt 49,– €)! Starten Sie Ihr Probeabo gleich mit dem Heft zum Schwerpunktthema Krise und Chance.

Die neue Ausgabe erscheint Anfang Dezember 2020.

Probeabo weiterbilden: 4 für 3

Exposée

Zur Zeit des Verfassens dieses Exposés befinden sich Gesellschaften weltweit in einem bislang kaum gekannten Krisenmodus. Ein neues Virus, gegen das es bisher weder Immunität noch Impfmöglichkeiten gibt, legte das öffentliche und private Leben vielerorts lahm, brachte die Wirtschaft zum Erliegen, ließ Länder Grenzen schließen. Auch der Bildungssektor ist betroffen: In Deutschland blieben Schulen und Kitas lange geschlossen, Universitäten richteten sich auf ein Semester ausschließlich mit Fernlehre ein, und alle Bildungsveranstaltungen mit Präsenzbetrieb wurden, zumindest für einen gewissen Zeitraum, unter Strafandrohung verboten. Letzteres trifft die Erwachsenen- und Weiterbildung, für die digitale und Fernstudienformate auf einmal die einzige Möglichkeit darstellten, den Lehr-/Lernbetrieb aufrecht zu halten. Auch wenn der "Lockdown" inzwischen nach und nach aufgehoben wird, ist nicht ersichtlich, wann diese Ausnahmesituation der "Normalität" weicht – und wie diese Normalität aussehen wird. Deutlich wird allerdings schon jetzt, dass die Corona-Pandemie gesamtgesellschaftlich langanhaltende Wirkung entfalten wird.

weiter bilden wagt mit Beiträgen, die den Stand der Debatte im August/September 2020 spiegeln, einen ersten Blick auf die finanziellen, strukturellen und didaktischen Auswirkung auf die EB/WB, aber auch darauf, wie sich der Bildungssektor in vielen Bereichen schnell auf die Krise und die einhergehenden Herausforderungen eingestellt hat.
Zugleich gibt es einen grundsätzlichen Zusammenhang von Krise und Bildung. Krisen – seien es persönliche, wirtschaftliche oder gesellschaftliche – sind oftmals Anlässe, Bildungsaktivitäten aufzunehmen. Bildung bietet Chancen, Krisen nicht nur zu überstehen, sondern in ihnen und aus ihnen zu lernen. Auch dies soll im Heft beleuchtet werden.

Das Heft soll die Möglichkeit bieten, erste Erfahrungsberichte aus der Corona-Krise und den Auswirkungen auf die EB/WB zu versammeln. Zugleich sollen grundsätzliche Zusammenhänge von (Erwachsenen- und Weiter-)Bildung und Krisen(überwindung) behandelt und erläutert werden. Mit Beiträgen von 

  • Prof. (em) Dr. Heinz-Elmar Tenorth
    Stichwort: Phänomen Krise
  • Ulrich Heinemann
    Zum Verhältnis von Krise und Gesellschaftssystem. Welche Folgen haben Krisen für die Bildung?
  • Jonathan Kohl
    Die Corona-Krise und die Folgen für die (Erwachsenen- und Weiter)Bildung I: Welche empirischen Erkenntnisse gibt es?
  • Pia Paula Probst
    Die Corona-Krise und die Folgen für die (Erwachsenen- und Weiter)Bildung II: Folgen für solo-selbständige Kursleitende
  • Dr. Ilka Koppel, Sandra Langer
    Die Corona-Krise und die Folgen für die (Erwachsenen- und Weiter)Bildung III: Teilnehmende (am Beispiel der Grundbildung)
  • Dr. Tim Stanik, Dr. Johannes Wahl
    Wissenschaft lesen können. Scientific Literacy in Zeiten von Corona
  • Gianna Scharnberg
    Mehr als eine Übergangslösung. Warum die Corona-Krise einen (überfälligen) Schub für die Digitalisierung der Bildung bedeutet
  • Juliane Reichel
    diip – digitaler Wandel

Abo-Service "weiter bilden"

Möchten Sie rechtzeitig informiert werden, sobald das neue Heft erscheint? Dann registrieren Sie sich für den Abo-Service – selbstverständlich kostenlos und unverbindlich!

  • Der Abo-Service ist gratis.
  • Sie erhalten den Abo-Service eine Woche vor Erscheinen der Printausgabe.
  • Sie gehen keinerlei Verpflichtung ein.
  • Sie können sich jederzeit abmelden.
Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich für den Abo-Service zu registrieren. Wir senden Ihnen daraufhin eine E-Mail zu. Bitte bestätigen Sie diese E-Mail. Die Bestätigung ist notwendig, um sicherzustellen, dass Sie mit der Zusendung des Abo-Services einverstanden sind und Sie somit nicht gegen Ihren Willen E-Mails von uns erhalten.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten durch wbv Media GmbH & Co. KG, Auf dem Esch 4, 33619 Bielefeld entsprechend der Datenschutzerklärung zum Zwecke der Zusendung von Informationen zu Produkten und Services verarbeitet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten durch wbv Media GmbH & Co. KG, Auf dem Esch 4, 33619 Bielefeld entsprechend der Datenschutzerklärung zum Zwecke der Zusendung von Informationen zu Produkten und Services verarbeitet werden.

Sie können die erteilte Einwilligungserklärung jederzeit, ohne Angabe von Gründen, mit Wirkung für die Zukunft unter Nutzung des Abmeldelinks am Ende jeder E-Mail widerrufen, ohne dass hierfür Zusatzkosten entstehen. Die bis zum Widerruf durchgeführte Datenverarbeitung bleibt dadurch rechtmäßig. Mit Widerruf der Einwilligung erfolgt kein erneuter Versand eines Newsletters und Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sofern keine gesetzlichen Verpflichtungen zur Aufbewahrung bestehen.

*Pflichtfeld. Bitte ausfüllen.