Wie läuft die Finanzierung ab?

  1. Der Nationale Open-Access-Kontaktpunkt OA2020-DE (NOAK) informiert Institutionen und Bibliotheken über das gemeinsame Projekt.
  2. Knowledge Unlatched (KU) organisiert das Pledging, also die vorgeplante Finanzierung durch die teilnehmenden Bibliotheken und Institutionen.
  3. Die Einrichtungen verpflichten sich zur Mitfinanzierung, sofern genug Mitfinanzierer zusammenkommen. Je mehr teilnehmen, desto niedriger fallen die Kosten pro Einrichtung aus, da der Gesamtpreis für das Paket von Anfang an transparent und pauschal feststeht. Planungssicherheit entsteht zudem durch ein Mindestquorum von 40 Einrichtungen, auf dessen Basis der maximale Rechnungsbetrag pro Einrichtung kalkuliert wird. Wird dieses Mindestquorum nicht erreicht, so erfolgt keine Fakturierung und die Publikationen können nicht im Open Access erscheinen.
  4. Ist die nötige Zahl der Mitfinanzierer erreicht und der vorgesehene Zeitraum abgelaufen, werden die entsprechenden Beträge verbucht. Der Verlag informiert die Autor:innen und Herausgebenden der geplanten Publikationen, dass diese dank gelungener Finanzierung im Open Access erscheinen können.
  5. Sämtliche Titel der Frontlist aus den beiden Fachbereichen gehen direkt Erscheinen auf dem goldenen Weg in den Open Access, sind von da an frei verfügbar und unter den Bedingungen der jeweiligen Lizenz nutzbar. Lizenzgebühren für E-Book-Pakete entfallen bei diesen Titel für alle aktuellen und zukünftigen Nutzer:innen.

Details zur Finanzierung erhalten Sie von unserem Kooperationspartner Knowledge Unlatched. Die Teilnahme ist ab sofort möglich, der Zeitraum für die Finanzierung läuft bis Ende November 2019.

Was haben Bibliotheken/Institutionen davon?

  • Ermöglichen von Open-Access-Publikationen und Weiterentwicklung des zukunftsfähigen Publikationsmodells "Open Access durch Crowdfunding"
  • Aufnahme von Logos und Namen der finanzierenden Einrichtungen in das Buch und die digitale Ausgabe für zusätzliche Sichtbarkeit und Renommee als Ermöglicher von Open Access
  • Je ein kostenloses Printexemplar aller finanzierten Titel
  • Akquise eines ganzen Jahrespakets von Publikationen der beiden Fachrichtungen zu üblichen Preisen (Kosten bleiben in vergleichbarem Rahmen wie beim konventionellen Erwerb), inklusive der Öffnung dieser als Open-Accesss-Publikationen für die gesamte Fachcommunity
  • Transparente Titelauswahl sowie transparente Preise und Qualitätsstandards
  • Keine der üblichen Einschränkungen des Nutzungsrechts, z. B. bei der Nutzung in Semesterapparaten
  • Beschaffung der Literatur unter einem freien Zugang für die eigenen Studierenden und Forschenden, d. h. kein VPN nötig, kein DRM
  • Die Bibliothek erschließt sich eine neue Position als Ermöglicher von Publikationen und als Partnerin auf Augenhöhe im Publikationsprozess
  • Förderung frei verfügbarer Wissenschaftsliteratur und der Praxis offener Wissenschaft im Allgemeinen

Was haben die Autor:innen und Herausgebenden davon?

  • Open Access auf dem goldenen Weg wird ohne die Notwendigkeit spezieller bzw. zusätzlicher Fördergelder möglich
  • Chance auf höhere Verbreitung und mehr Sichtbarkeit sowie Zitationen Ihrer Publikation durch die freie Verfügbarkeit und gute Zugänglichkeit
  • Problemlose Einstellung der Publikation auf Hochschulservern, in Repositorien und auf verschiedenen Websites (unter den Bedingungen der jew. offenen Lizenz)
  • Problemlose Weiternutzung der Inhalte und Ergebnisse 

Was hat der Verlag davon?

  • Langfristige Etablierung dieses Modells für die Finanzierung von OA-Publikationen, auch im sozialwissenschaftlichen Bereich als bezahlbares, transparentes und nachhaltiges Geschäftsmodell
  • Frühzeitige Sicherung der Finanzierung für einen ganzen Jahrgang von Titeln aus den beiden Fachbereichen
  • Möglichkeit der für die Autor:innen günstigen Veröffentlichung im Open Access ermöglicht auch langfristig mehr OA-Publikationen

Was hat die wissenschaftliche Community davon?

  • Erheblich leichterer Zugang zu den Publikationen, auch außerhalb eines Hochschul- oder Institutionsnetzwerks und ohne die Notwendigkeit eines E-Book-Kaufs (selbst oder durch die Institution)
  • Stärkere Verbreitung, Diskussion, Zitation der Inhalte
  • Keine der üblichen Einschränkungen bei der weiteren Nutzung der Inhalte in der Lehre, z. B. für Vorlesungsunterlagen und Semesterapparate
  • Ein transparenter, langfristiger, förderfähiger und immer besser verbreiteter Publikationsweg wird weiter erschlossen 

Kontakt

Die Bereitstellung der Metadaten und Publikationsdaten sowie die Abrechnung erfolgt über unseren Kooperationspartner Knowledge Unlatched. Wenden Sie sich bei Fragen und bei Interesse an einer Teilnahme bitte an:

Knowledge Unlatched GmbH
Catherine Anderson, Sales Director
Wartburgstraße 25A | 10825 Berlin
Tel.: +49 (0) 174 321 77 85
E-Mail: catherine(at)knowledgeunlatched(dot)org