ARTIKELDETAILS

Martina Rebien

Stellenbesetzungsprozesse am deutschen Arbeitsmarkt

Schwierigkeiten und die besondere Bedeutung sozialer Netzwerke

2014, 137 Seiten

Band-Nr.: 349

Reihe: IAB-Bibliothek (Dissertationen)

Artikelnummer: 300855

Buch:
ISBN: 978-3-7639-4085-1
E-Book (PDF):
ISBN: 978-3-7639-4086-8
DOI: 10.3278/300855w

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
22,90 €
Anzahl
E-Book (PDF)
lieferbar (Download)
Einzelpreis
22,90 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

  • Stellenbesetzung über persönliche Netzwerke


Was zeichnet schwierige Stellenbesetzungen bei der betrieblichen Personalsuche aus? Welche Rolle spielen dabei soziale Netzwerke - also Freunde, Verwandte und andere persönliche Kontakte?

Sind Jobs, die über soziale Netzwerke gefunden wurden, tatsächlich "bessere" Jobs? Und welche Vorteile haben Betriebe, die ihr Personal über soziale Netzwerke rekrutieren?

Diesen Fragen geht Martina Rebien in ihrer Dissertationsschrift nach. Sie legt dar, dass einige gängige Annahmen über Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung und über die Bedeutung sozialer Netzwerke am Arbeitsmarkt einer tieferen empirischen Überprüfung nicht standhalten.


Zitiervorschlag

Rebien, M.: Stellenbesetzungsprozesse am deutschen Arbeitsmarkt. Schwierigkeiten und die besondere Bedeutung sozialer Netzwerke. Bielefeld 2014. ISBN: 978-3-7639-4085-1

Weitere InfosFlyer

Autor:in/Herausgeber:in

Martina Rebien arbeitet am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg.