ARTIKELDETAILS

Dorothea Schemme, Hermann Novak (Hg.)

Gestaltungsorientierte Forschung - Basis für soziale Innovationen

Erprobte Ansätze im Zusammenwirken von Wissenschaft und Praxis

2017, 591 Seiten

Reihe: Berichte zur beruflichen Bildung

Institution: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Artikelnummer: 111-087w

Buch:
ISBN: 978-3-7639-5849-8
E-Book (PDF):
ISBN: 978-3-7639-5874-0
DOI: 10.3278/111-087w

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
44,90 €
Anzahl
E-Book (PDF)
lieferbar (Download)
Einzelpreis
44,90 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

  • Förderung der wissenschaftlichen Fundierung

  • Programmatik, Methodik, Erkenntnistheorie


Schwerpunkt des Sammelbandes ist das spezifische Rollen- und Aufgabenprofil wissenschaftlicher Begleitforschung in der Berufsbildung und Arbeitsgestaltung. Im Fokus stehen die theoretischen und methodologischen Grundlagen der Gestaltungsforschung, die hauptsächlich mit qualitativen Methoden arbeitet. Es werden vielfältige Forschungsansätze und -typen reflektiert: Handlungs- und Begleitforschung, Mode 2-Forschung, partizipative und transdisziplinäre Forschung, Design-Based Research und transformative Forschung.

Die Autorinnen und Autoren geben Denkanstöße, um den wissenschaftlichen Diskurs über Ansätze, Methoden und Ergebnisse der Gestaltungsforschung zu fördern, da dieser Forschungsbereich die Basis für nachhaltige Innovationen und die erfolgreiche Einführung in die Praxis ist. Der Band ergänzt die Ergebnisse der Publikation "Transfer von Bildungsinnovationen - Beiträge aus der Forschung" (erschienen im wbv 2017).


Weitere InfosPressetext

Autor:in/Herausgeber:in

Dr.in Dorothea Schemme ist wissenschaftliche Direktorin des Bundesinstituts für Berufsbildung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Qualität der Berufsbildung, Be-gleitforschung zu Modellprogrammen sowie Transfer- und Wirkungsforschung.

 

Hermann Novak (Jg. 1947) leitet das Projektbüro für innovative Berufsbildung, Personal- und Organisationsentwicklung in Heidenheim. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Qualität der Berufsbildung, Verknüpfung von Arbeit, Bildung und Innovation sowie partizipative Forschungsansätze.