ARTIKELDETAILS

Martin Förster

Qualitätsdiskurs Produktionsschule

Am Beispiel des Qualitätssiegels Produktionsschule des Bundesverbandes Produktionsschulen e. V.

2017, 296 Seiten

Band-Nr.: 42

Reihe: Berufsbildung, Arbeit und Innovation - Dissertationen und Habilitationen

Artikelnummer: 6004572

Buch:
ISBN: 978-3-7639-5800-9
E-Book (PDF):
ISBN: 978-3-7639-5801-6

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
39,00 €
Anzahl
E-Book (PDF)
lieferbar (Download)
Einzelpreis
39,00 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

  • Berufsbildung für benachteiligte junge Menschen

  • Bildungsqualität entwickeln


Produktionsschulen sind Bildungseinrichtungen, die benachteiligte junge Menschen an die Arbeitswelt heranführen. Die Schulform ist jedoch nicht definiert und institutionell verankert, pädagogische Settings und Qualitätskonzepte liegen nicht durchgehend vor. Die Dissertation untersucht am Beispiel des Qualitätssiegels des Bundesverbandes Produktionsschulen e.V., wie die Institution Produktionsschule ihre Qualität als Angebot in der Benachteiligtenförderung nachweisen und sich gleichzeitig in der deutschen Bildungslandschaft verorten kann. Besonders mit Blick auf die Bildungsgruppe der jungen Geflüchteten ist der untersuchte Qualitätsdiskurs elementar, um die Produktionsschule als Alternative zu anderen Berufsbildungsansätzen zu etablieren.


Autor:in/Herausgeber:in

Dr. Martin Förster ist Leiter der Berufsbildenden Schule des Berufsbildungswerkes Leipzig. Er promovierte 2016 am Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung der Universität Hannover.