wbv ShopPrint - E-Books - Open Access

Neuerscheinungen

ARTIKELDETAILS

Philipp Deschermeier, Johann Fuchs, Irene Iwanow, Christina Benita Wilke (Hg.)

Zur Relevanz von Bevölkerungsvorausberechnungen für Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Regionalpolitik

2020, 248 Seiten

Band-Nr.: 372

Reihe: IAB-Bibliothek

Artikelnummer: 301043

Buch:
ISBN: 978-3-7639-6218-1
E-Book (PDF):
ISBN: 978-3-7639-6219-8
DOI: 10.3278/301043w

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
42,90 €
Anzahl
E-Book (PDF)
lieferbar (Download)
Einzelpreis
42,90 €
Anzahl
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

  • Bevölkerungsentwicklung unter der Lupe

  • Regionale Muster erkennen: Analysen und Wanderungsprognosen


Die Medien, die Öffentlichkeit und die Politik gehen seit vielen Jahren von einer demografischen Entwicklung aus, die für Deutschland nichts Gutes verheißt. Die Alterung der Bevölkerung bedroht die sozialen Sicherungssysteme, führt zu Fachkräftemangel und zu verdorrten Landschaften - so viele wissenschaftsbasierte Vorhersagen. Kann man diesen Prognosen vertrauen? Der Band zeigt auf, wie wichtig eine differenzierte Betrachtung ist: Ausgewählt wurden Beispiele aus der Arbeitsmarktprognostik, Bildungspolitik und Regionalentwicklung, mit einigen überraschenden Befunden zur Migration, zu Wohnungsbedarfen und zu kommunalen Wachstumsstrategien. Beiträge zum demografischen Wandel in Europa erweitern den Blickwinkel und lassen Rückschlüsse auf künftige Entwicklungen in Deutschland zu.


Weitere InfosPressetextWebsite

Autor:in/Herausgeber:in

Dr. Philipp Deschermeier ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Wohnen und Umwelt (IWU) in Darmstadt. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Analyse von Wohnungsmärkten sowie Fragen zur Wohnungspolitik.

 

Dr. Johann Fuchs ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg. Er forscht zum Arbeitskräfteangebot.

 

Irene Iwanow ist Mitarbeiterin im Centrum für Demografie und Diversität der TU Dresden. Forschungsfelder der Dipl.-Mathematikerin sind die Entwicklung differenzierter Prognosemethoden für modellbasierte Szenarien zu Demografie, Wohnungsmarkt- und Wohnbauflächenentwicklung.

 

Prof. Dr. Benita Wilke ist Professorin für Volkswirtschaftslehre an der FOM Hochschule für Ökonomie und Management. Ihre Arbeitsgebiete sind demografischer Wandel, Bevölkerungs- und Arbeitsmarktprojektionen, Sozialpolitik, Regionalökonomie und Simulationsmodelle.