Daniela Nordmeier

The Cyclicality of Worker Flows: Evidence from Germany

Die Entwicklung von Arbeitslosigkeit und Beschäftigung wird maßgeblich von den Übergängen auf dem Arbeitsmarkt beeinflusst. Daniela Nordmeier analysiert die Übergänge von Arbeitskräften, also Einstellungen und Entlassungen, im konjunkturellen Kontext. Dabei stützt sie sich auf prozessgenerierte Personendaten des IAB, welche einen umfassenden Einblick in die Dynamik am deutschen Arbeitsmarkt ermöglichen. Die Arbeit umfasst drei eigenständige wissenschaftliche Aufsätze, die zentrale Aspekte dieser Thematik beleuchten:
* Zeitaggregation bei der Messung von Arbeitsmarktübergängen
* Dynamik der Arbeitslosigkeit in Abhängigkeit von strukturellen Schocks
* Modellierung von Einstellungen mithilfe einer Matchingfunktion.
List of Figures
List of Tables
Preface
1 Introduction
1.1 Background
1.2 Overview of the Essays
2 Worker Flows in Germany: Inspecting the Time Aggregation Bias
2.1 Introduction
2.2 Data Description
2.3 Time Aggregation Bias
2.4 Stylized Facts of German Worker Flows
2.5 Conclusion
2.A Data Selection
2.B A Nonemployment Proxy according to
2.C Figures of the Time Aggregation Bias
2.D Robustness Checks
3 Patterns of Unemployment Dynamics in Germany
3.1 Introduction
3.2 Data Description
3.3 Empirical Model
3.4 Results
3.5 Robustness Analysis
3.6 Subsample Analysis
3.7 Conclusion
3.A Further Tables and Figures
3.B Imposing Identifying Restrictions
4 The Matching Function: A Selection-Based Interpretation
4.1 Introduction
4.2 Estimations from Empirical Data
4.3 A Simple Selection Model
4.4 Estimations from Simulated Data
4.5 Fictional Matching Function Analytics
4.6 Conclusion
4.A Previous Matching Function Studies
4.B Reporting Rate of Vacancies
4.C Robustness Checks of the CRS Assumption
4.D Control Variables
4.E Endogenous Separations
4.F Contact Rate
5 Conclusion
References
Abstract
Kurzfassung

weitere Infos

Die Entwicklung von Arbeitslosigkeit und Beschäftigung wird maßgeblich von Übergängen am Arbeitsmarkt beeinflusst, also Einstellungen und Entlassungen. Daniela Nordmeier analysiert die Dynamik am deutschen Arbeitsmarkt im konjunkturellen Zusammenhang. Dafür nutzt sie prozessgenerierte Personendaten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Ihre Dissertation enthält drei Schwerpunktthemen: Die erste Studie beschäftigt sich mit den Effekten der Zeitaggregation. Das Ergebnis Ihrer Untersuchung ist, dass die Zahl der begonnenen und beendeten Beschäftigungsverhältnisse bei einer monatlichen Messung signifikant unterschätzt wird.

In einer zweiten Studie analysiert Nordmeier die Dynamik am Arbeitsmarkt in Abhängigkeit von strukturellen Schocks. Die Ergebnisse zeigen verschiedene Muster: Bei Technologieschocks oder geldpolitischen Impulsen reguliert sich der Arbeitsmarkt durch Schwankungen in der Einstellungsrate. Bei fiskalpolitischen Impulsen hingegen spielt die Entlassungsrate eine größere Rolle.

Der dritte Teil der Dissertation beschäftigt sich mit der Modellierung von Einstellungen. Typischerweise werden Einstellungen mithilfe einer Matchingfunktion dargestellt, welche die Zahl der Einstellungen in Abhängigkeit der Bestände von Arbeitslosigkeit und offenen Stellen bestimmt. Die Autorin zeigt, dass dieser Ansatz empirisch relevant ist, obgleich die Schätzergebnisse auch durch Simulationen eines alternativen Modells repliziert werden können.

Buch

22,90 €

Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen

versandkostenfrei

lieferbar

Ebenso verfügbar als:

E-Book (PDF)
E-Book (PDF)
im Open Access

Bibliografische Angaben

  • Reihe: IAB-Bibliothek (Dissertationen)
  • Band: 346
  • Auflage: 1
  • Erscheinungsdatum: 05.11.2013
  • Umfang: 130 Seiten
  • Artikelnr: 300826
  • ISBN (Print): 9783763940790
  • ISBN E-Book (PDF): 9783763940806
  • DOI E-Book (PDF): 10.3278/300826w
  • Imprint: wbv Publikation
  • Sprache: Englisch

Artikel weiterempfehlen