Andreas Schleicher

"Die Schulen von morgen werden den Schülerinnen und Schülern dabei helfen müssen, selbstständig zu denken und anderen mit Empathie zu begegnen."

Weltklasse. Schule für das 21. Jahrhundert gestalten – die deutsche Ausgabe von "World Class. How to Build a 21st-Century School System".

WeltklasseSchule für das 21. Jahrhundert gestalten

Was ist die Aufgabe von Schulen im 21. Jahrhundert, wenn immer mehr Wissen automatisiert vorliegt und einfach abgefragt werden kann? Sie müssen ihren Schülerinnen und Schülern selbständiges Denken und Empathie für andere vermitteln – im Arbeitsleben und in der Zivilgesellschaft, sagt Andreas Schleicher, Initiator der internationalen Schulleistungsstudie PISA und weltweit anerkannte Autorität in Sachen Bildungspolitik.

In seinem Buch stellt Andreas Schleicher wegweisende Beispiele und Ansätze vor, mit denen das Bildungssystem Schule diese Aufgaben angehen kann. Er entlarvt Bildungsmythen, schreibt über Schulautonomie, sinnvolle Bildungsausgaben und Lehrergewerkschaften, nimmt den schwierigen Begriff Bildungsgerechtigkeit ins Visier und macht sich Gedanken über Bildung für ungewisse Zeiten und den Wert von Werten.
Es geht ihm jedoch nicht darum, vorgefertigte Lösungen aus anderen Schulen bzw. Ländern zu übernehmen: Andreas Schleicher setzt sich ernsthaft und unvoreingenommen mit Praktiken aus dem In- und Ausland auseinander, um herauszufinden, welche Ansätze unter welchen Bedingungen funktionieren. Dazu hat er Bildungsverantwortliche aus über 70 Ländern bei der Gestaltung und Umsetzung zukunftsweisender bildungspolitischer Maßnahmen begleitet.

Als Physiker wirft Andreas Schleicher hier seinen ganz eigenen Blick auf die Reform der Bildung: Sie ist für ihn Kunst und Wissenschaft zugleich, wie er überzeugend darlegt.

Aus dem Inhalt:

  1. Bildung - aus der Sicht eines Wissenschaftlers 
    Kunst und Wissenschaft gleichermaßen
    Die Ursprünge von PISA
    Der "PISA-Schock" und das Ende der Selbstgefälligkeit
    Worum geht es?
  2. Bildungsmythen entlarven 
    Kinder aus armen Verhältnissen werden in der Schule stets schlechter abschneiden - Armut ist Schicksal
    Migranten senken das Leistungsniveau der Schulen
    Bildungserfolg ist eine Frage der Bildungsausgaben
    Kleinere Klassen bedeuten bessere Leistungen
    Wer mehr Zeit mit Lernen verbringt, erzielt bessere Ergebnisse
    Bildungserfolg ist eine Frage der Begabung
    Manche Länder schneiden einfach aufgrund ihrer Kultur besser ab
    Nur erstklassige Hochschulabsolventen sollten Lehrer werden
    Durch eine Aufteilung der Schüler nach Befähigung kann das Leistungsniveau gesteigert werden
  3. Was zeichnet leistungsstarke Schulsysteme aus?
    Was wir über erfolgreiche Schulsysteme wissen
    Bildung zu einer Priorität machen
    Jeder kann lernen und ein hohes Leistungsniveau erreichen
    Hohe Anforderungen stellen
    Hervorragende Lehrkräfte gewinnen und binden
    Lehrkräfte als unabhängige und verantwortungsvolle Profis behandeln
    Die Zeit der Lehrkräfte bestmöglich nutzen
    Kohärente Anreize für Lehrkräfte, Schüler und Eltern schaffen
    Führungskompetenz im Bildungssystem fördern
    Das richtige Maß an Schulautonomie finden
    Von administrativer zu professioneller Rechenschaftspflicht gelangen
    Eine kohärente Botschaft formulieren
    Sinnvolle Ausgaben sind wichtiger als höhere Ausgaben
    Fünf erstklassige Bildungssysteme im Porträt
  4. Bildungsgerechtigkeit - Annäherung an einen schwierigen Begriff
    Der Kampf um Bildungsgerechtigkeit
    Wie die Politik zu mehr Bildungsgerechtigkeit beitragen kann
    Freie Schulwahl und Bildungsgerechtigkeit miteinander vereinbaren
    Große Städte - große Bildungschancen
    Gezielte Unterstützung für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund
    Die Geschlechterunterschiede in der Bildung halten sich hartnäckig
    Was die Bildung im Kampf gegen Extremismus leisten kann
  5. Bildungsreformen möglich machen
    Warum Bildungsreformen so schwierig sind
    Was es für erfolgreiche Reformen braucht
    Verschiedene Varianten des "richtigen" Ansatzes
    Die Richtung festlegen
    Konsens schaffen
    Lehrkräfte in die Gestaltung von Reformen einbeziehen
    Pilotprojekte und kontinuierliche Evaluierung
    Kapazitäten entwickeln
    Zeit ist alles
    Lehrergewerkschaften als Teil der Lösung
  6. Was jetzt zu tun ist
    Bildung für ungewisse Zeiten
    Bildung als entscheidender Wettbewerbsvorteil
    Wissen, Kompetenzen und Persönlichkeit im Zeitalter der Beschleunigung
    Der Wert von Werten
    Wie sich erfolgreiche Schulsysteme verändern
    Ein neuer Typus Lernender
    Lehrkräfte des 21. Jahrhunderts
    Innovation in und außerhalb der Schule fördern
    Führungskompetenz auf Systemebene entwickeln
    Die Schülerbeurteilung neu gestalten
    Den Blick nach außen und nach vorne richten

Der Autor

Andreas Schleicher

Andreas Schleicher leitet die Direktion Bildung und Kompetenzen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Er hat die Internationale Schulleistungsstudie PISA ins Leben gerufen und betreut diese Erhebung sowie zahlreiche weitere internationale Bildungsstudien. Er wurde mit u.a. mit dem Theodor-Heuss-Preis für außergewöhnliches demokratisches Engagement ausgezeichnet und ist Honorarprofessor am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg.

Der gebürtige Hamburger, der heute in Paris lebt, studierte Physik und kam über die Bildungsstudie TIMSS zur Bildungsforschung. 

Bestellen