Heiko Stüber

Wage Rigidity in Germany

Band-Nr.: 340

Reihe: IAB-Bibliothek (Dissertationen)

Artikelnummer: 300806

Print:
2013, 149 Seiten, 22,90 €
 
ISBN: 9783763940677
E-Book:
2013, 149 Seiten, kostenlos
 
ISBN: 9783763940684
DOI: 10.3278/300806w
Print
E-Book
Pressetext
Der Band "Wage Rigidity in Germany", herausgegeben vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), liefert neue Erkenntnisse zur Frage, ob die niedrigen Inflationsraten, die viele westliche Länder anstreben, zu höherer Arbeitslosigkeit führen.
Unter der Überschrift ¿Downward  …mehr
Der Band "Wage Rigidity in Germany", herausgegeben vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), liefert neue Erkenntnisse zur Frage, ob die niedrigen Inflationsraten, die viele westliche Länder anstreben, zu höherer Arbeitslosigkeit führen.
Unter der Überschrift ¿Downward Nominal Wage Rigidity¿ präsentiert Autor Heiko Stüber im ersten Teil des Bandes einen Überblick über Ursachen, Ausmaß und Implikationen der Abwärtsnominal-lohnstarrheit, betrachtet ihre makroökonomischen Konsequenzen und untersucht die unterschiedlichen Abstufungen der Abwärtsnominal-lohnridigität. Er stellt dabei fest: Unterm Strich beeinflusst die Lohnstarrheit das durchschnittliche Lohnniveau kaum. Somit sind auch keine negativen Auswirkungen auf die Beschäftigung zu erwarten. Abwärtsnominallohnstarrheit liefert demnach kein überzeugendes Argument für eine höhere Ziel-Inflationsrate der Zentralbanken.
Im Mittelpunkt des zweiten Teils steht das Thema Reallohnrigidität neu eingestellter Arbeitnehmer über den Konjunkturzyklus, das bisher nur wenig untersucht wurde. Heiko Stüber liefert erste empirisch gesicherte Ergebnisse zur Zyklizität von Einstiegslöhnen für Deutschland: Ein Anstieg der Arbeitslosenquote wirkt sich signifikant auf die Reallöhne bei Neueinstellungen aus.
Autor:in/Herausgeber:in

Heiko Stüber ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg.

Aus dem Inhalt (u.a.)

List of Tables
List of Figures
List of Abbreviations
Acknowledgments
Preamble and Motivation
I Downward Nominal Wage Rigidity
1 Causes, Extent, and Implications of Downward Nominal Wage Rigidity
1.1 The Connection between Inflation, Unemployment, and Downward Nominal Wage Rigidity
1.2 Causes for Downward Nominal Wage Rigidity
1.3 Identification of Downward Nominal Wage Rigidity in Microdata
1.4 Existence and Extent of Downward Nominal Wage Rigidity
1.5 Conclusions
2 Does Downward Nominal Wage Rigidity Dampen Wage Increases?
2.1 The Model
2.2 Data
2.3 Empirical Implementation and Results
2.4 Macroeconomic Implications
2.5 Conclusions
3 Downward Nominal Wage Rigidity in a Cross Section: An Analysis of Linked Employer-Employee Data
for the Years 1995 to 2007
3.1 Methodology, Data, and Data Selection
3.2 Empirical Implementation, Results, and Discussion
3.3 Conclusions
II Real Wage Rigidity
4 Real Wage Rigidity over the Business Cycle - Previous Research and Recent Developments
4.1 Introduction
4.2 Early Research on Real Wage Rigidity
4.3 Recent Developments
5 Real Wage Cyclicality of Newly Hired Workers in Germany
5.1 Previous Empirical Evidence and Methods of Measuring
5.2 Data Description and Data Selection
5.3 Empirical Analysis
5.4 Discussion of the Results
5.5 Conclusions
III Conclusion
6 Concluding Remarks and Outlook
6.1 Downward Nominal Wage Rigidity
6.2 Real Wage Rigidity
Bibliography
Abstract
Kurzfassung