Tina Haase

Industrie 4.0: Technologiebasierte Lern- und Assistenzsysteme für die Instandhaltung

Band-Nr.: 46

Reihe: Berufsbildung, Arbeit und Innovation - Dissertationen und Habilitationen

Artikelnummer: 6004613

Print:
2017, 294 Seiten, 39,00 €
 
ISBN: 978-3-7639-5876-4
E-Book:
2017, 294 Seiten, 39,00 €
 
ISBN: 978-3-7639-5877-1
DOI: 10.3278/6004613w
Print
E-Book
Pressetext
Ausfallzeiten minimieren, Fehler ressourceneffizient beheben: Die Instandhaltung komplexer Produktionssysteme ist ein zentraler Faktor in der Industrie 4.0., der mit zunehmender Digitalisierung neue Anforderungen an die Fachkräfte stellt. Eine Möglichkeit, um das dafür erforderliche Fach- und  …mehr
Ausfallzeiten minimieren, Fehler ressourceneffizient beheben: Die Instandhaltung komplexer Produktionssysteme ist ein zentraler Faktor in der Industrie 4.0., der mit zunehmender Digitalisierung neue Anforderungen an die Fachkräfte stellt. Eine Möglichkeit, um das dafür erforderliche Fach- und Erfahrungswissen zu erwerben und zu transferieren sind technologiebasierte Lern- und Assistenzsysteme. In ihrer Dissertation 'Industrie 4.0: Technologiebasierte Lern- und Assistenzsysteme für die Instandhaltung' untersucht Tina Haase, wie technologiebasierte Lern- und Assistenzsysteme konzipiert und gestaltetet sein müssen, die sowohl in der Aus- und Weiterbildung als auch im Arbeitsprozess erfolgreich angewendet werden können.

Zur Untersuchung ihrer Forschungsfrage bearbeitet sie die Konzeption technologiebasierter Lern- und Assistenzsysteme für die Instandhaltung und konkretisiert diese am Beispiel eines Hochspannungsleistungsschalters. Dabei betrachtet sie drei Perspektiven: die didaktische Aufbereitung der Lerninhalte, die organisationale Einbettung in den Unternehmenskontext sowie die Berücksichtigung anwendungsspezifischer Anforderungen.

Aus ihren Ergebnissen leitet Tina Haase Handlungsempfehlungen für die Gestaltung technologiebasierter Lern- und Assistenzsysteme für die Instandhaltung von zunehmend digitalisierten und vernetzen Anlagen ab und liefert eine theoretische Fundierung für zukünftige Anforderungen im Bereich hochtechnologischer Produktionsprozesse.
Autor:in/Herausgeber:in

Dr.in Tina Haase arbeitet am Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (Magdeburg) im Bereich der Mess- und Prüftechnik, Technologiefeld Lernen und Erfahrungstransfer.

Aus dem Inhalt (u.a.)

Inhaltsverzeichnis
Zusammenfassung
Abbildungsverzeichnis
Tabellenverzeichnis
Verzeichnis der Abkürzungen

1 Motivation und Zielstellung
1.1 Motivation
1.2 Instandhaltung
1.3 Arbeitssysteme im Wandel: Industrie 4.0 und Auswirkungen auf die Arbeitsgestaltung
1.4 Zielstellung der Dissertation
1.5 Einordnung in einen Projektzusammenhang
1.6 Vorgehensweise

2 Theoretische Bezüge
2.1 Einleitung
2.2 Industrie 4.0 und die Auswirkung auf den Menschen
2.3 Instandhaltung
2.4 Lern- und Anreizsysteme in der Instandhaltung - ein Überblick
2.5 Didaktisch-methodisches Design
2.6 Zusammnfassung und Fazit

3 Erfahrungswissen in technologiebasierten Lern- und Assistenzsystemen
3.1 Einleitung
3.2 Pädagogisch-psychologische Betrachtung von Erfahrung
3.3 Explizieren von Erfahrungswissen - wissenschaftlicher Diskurs
3.4 Methoden zur Erhebung von Erfahrungswissen
3.5 Transfer von Erfahrungswissen im Seminar und im Arbeitsprozess
3.6 Zusammenfassung

4 Konzeption eines integrierten Lern- und Assistenzsystems
4.1 Einleitung
4.2 Anforderungen an ein Lernsystem
4.3 Anforderungen an ein produktionsintegrietes Assistenzsystem
4.4 Hardware
4.5 Medienauswahl
4.6 Didaktische Aufbereitung des Lern- und Assistenzsystems
4.7 Zusammenfassung

5 Realisierung des technologiebasierten Lern- und Assistenzsystems
5.1 Einleitung
5.2 Anforderungen
5.3 Datenbasis
5.4 Entwicklungswerkzeuge
5.5 Realisierung
5.6 Zusammenfassung

6 Einsatz und Evaluierung
6.1 Einleitung
6.2 Einsatz
6.3 Evaluierung
6.4 Zusammenfassung

7 Ergebnisse, Gestaltungshinweise und Ausblick
7.1 Ergebnisse
7.2 Gestaltungshinweise
7.3 Ausblick

Literaturverzeichnis
Anhang