Neu in wbv Open Access

ARTIKELDETAILS

Magdalena Knappik

Schreibend werden

Subjektivierungsprozesse in der Migrationsgesellschaft

Buch:
ISBN: 978-3-7639-5968-6
E-Book (PDF):
DOI: 10.3278/6004651w

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
Buch
lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
Einzelpreis
44,90 €
Anzahl
E-Book (PDF)
Download kostenlos
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

  • Schreibentwicklung

  • Deutsch als Fremdsprache

  • Mehrsprachigkeit

  • Migrationspädagogik


Schreibentwicklung im Kontext migrationsgesellschaftlicher und sprachenbezogener Machtverhältnisse steht im Mittelpunkt dieser Dissertation. Die Autorin lotet aus, welchen Stellenwert die Aushandlung von Viabilität - eines individuell, institutionell und gesellschaftlich gangbaren Wegs - für die Subjektivierungsprozesse der Schreibenden hat.

 

58 Schreibbiografien ein- und mehrsprachiger Studierender werden unter dem Aspekt ausgewertet, dass Schreiben eine Möglichkeit ist, um Positionen in einem sozialen Gefüge auszuhandeln. Auf der Grundlage der Subjektivierungstheorien von Michel Foucault und Judith Butler untersucht Magdalena Knappik, wie sich diese Aushandlung vollzieht und wie sie von Lehrkräften unterstützt werden kann.

 

Die Arbeit richtet sich an Leser:innen, die sich für Schreibforschung und Schreibpädagogik, auch im Rahmen von Deutsch als Zweitsprache, Deutsch als Fremdsprache und Mehrsprachigkeit, interessieren.


Weitere InfosLeseprobePressetext

Autor:in/Herausgeber:in

Dr. Magdalena Knappik (Jg. 1981) ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildungsforschung der Bergischen Universität Wuppertal, Arbeitsbereich Mehrsprachigkeit in der Schule.

Mit unserem RSS-Feed bleiben Sie immer über Neuerscheinungen auf dem Laufenden.