Wissenschaft Weltoffen
  • DAAD, DZHW (Hg.)
    Wissenschaft weltoffen 2017
    Daten und Fakten zur Internationalität von Studium und Forschung in Deutschland
    • Aktuelle Kennzahlen zur Internationalität der deutschen Hochschulen
    • Schwerpunkt 2017: Akademische Mobilität und Kooperation im Ostseeraum
    Print
    lieferbar (Versand innerhalb von 3 Arbeitstagen)
    Einzelpreis
    29,90 €
    Anzahl
    Open Access - E-Book
    Download kostenlos

Inhalt

Das diesjährige Fokusthema widmet sich der akademischen Mobilität und Kooperation im Ostseeraum.

Mit seinen Universitäten und Forschungsinstituten, die häufig sehr gut vernetzt sind, kommt dem innovativen Potenzial dieser Region globale Bedeutung zu. Die sich hier entwickelnde regionale Zusammenarbeit besitzt Modellcharakter für andere europäische Regionen.
Im Jahre 2009 wurde die EU-Ostseestrategie im Rahmen des Konzeptes „Europa der Regionen“ verabschiedet. Sie war die erste von mittlerweile vier Strategien für europäische Makroregionen, deshalb nimmt sie eine Vorreiterrolle für regionale Verbünde in Europa wahr.
Auf Initiative des Hamburger Senats wurde 2016 das „Baltic Science Network“ (BSN) ins Leben gerufen, mit dem nun auch eine gemeinsame, grenzüberschreitende Wissenschaftspolitik für den Ostseeraum entworfen wird. DAAD und DZHW haben diese aktuelle Entwicklung zum Anlass genommen, den Entwicklungsstand des wissenschaftlichen Austausches im Ostseeraum darzustellen und zu analysieren.

Außerdem präsentieren die Autoren Daten zur Internationalität deutscher Hochschulen und des deutschen Wissenschaftssystems. Mit der Fortschreibung und Weiterentwicklung bekannter Indikatoren liefert die Studie eine valide Basis für Langzeitanalysen zur Rolle und Attraktivität des Wissenschafts- und Forschungsstandortes Deutschland.

Wissenschaft Weltoffen erscheint als deutsch-englische Ausgabe.

wissenschaft-weltoffen.de
Verlinkte Online-Fassung, über die Excel-Daten heruntergeladen werden können.

Kostenfreier Download auf wbv Open Access

Aus dem Inhalt (u.a.)

A Internationale akademische Mobilität und transnationale Bildung
B Ausländische Studierende in Deuschland
C Deutsche Studierende im Ausland
D Ausländische Wissenschaftler in Deutschland
E Deutsche Wissenschaftler im Ausland

Fokus: Akademische Mobiltät und Kooperation im Ostseeraum

A Internationale akademische Mobilität und transnationale Bildung
Zusammenfassung

I. Internationale Studierendenmobilität
Mobilitätsentwicklung und regionale Analyse
Mobilitätsströme und -bilanzen
Gast- und Herkunftsländer
Gastländer und Herkunftsprofile

II. Internationale Wissenschaftlermobilität
Mobilitätsströme und -bilanzen
Wichtige Gast- und Herkunftsländer
Gastländer und Herkunftsprofile
Internationale Doktoranden

III. Transnationale Bildung
TNB-Formen und wichtige Standorte
Einschreibungen, Fächer und Abschlüsse
Deutschlandbezug der TNB-Projekte

B Ausländische Studierende in Deuschland
Zusammenfassung

I. Ausländische Studierende insgesamt
Mobilitätsentwicklung
Bundesländer und Herkunftsregionen
Studienanfänger und Absolventen

II. Bildungsausländer: Abschlussbezogene Mobilität
Mobilitätsentwicklung und Fächergruppen
Herkunftsregionen und -länder
Abschlussarten und Studienerfolg
Abschlussarten und Fächergruppen
Studienbewerber
Geflüchtete

III. Bildungsausländer: Temporäre studienbezogene Aufenthalte Mobilitätsentwicklung und Fächergruppen
Herkunftsregionen und -länder

IV. Temporäre studienbezogene Aufenthalte mit Erasmus
Mobilitätsentwicklung und Herkunftsländer
Bundesländer, Fächergruppen und Hochschulen

C Deutsche Studierende im Ausland
Zusammenfassung

I Abschlussbezogene Mobilität
Abschlussbezogene Mobilität Mobilitätsentwicklung und Gastländer
Studienanfänger und Absolventen
Fächergruppen und Abschlussarten

II. Temporäre studienbezogene Mobilität
Mobilitätsentwicklung
Stand der Zielerreichung
Gastländer und Aufenthaltsdauer
Organisation, Förderung und Zufriedenheit
Einstellungen und Voraussetzungen
Probleme und Hinderungsgründe
Soziodemografie mobiler Studierender

III. Temporäre studienbezogene Aufenthalte mit Erasmus
Mobilitätsentwicklung und Gastländer
Bundesländer, Hochschulen und Fächergruppen

D Ausländische Wissenschaftler in Deutschland
Zusammenfassung

I. Wissenschaftspersonal an Hochschulen
Mobilitätsentwicklung und Herkunft
Bundesländer
Fächergruppen
Promotionen und Habilitationen

II. Wissenschaftspersonal an außeruniversitären Einrichtungen
Mobilitätsentwicklung und Herkunft
Promoviertes Wissenschaftspersonal
Fachgebiete und Altersstruktur

III. Gastwissenschaftler
Mobilitätsentwicklung und Fördergruppen
Herkunft, Fächergruppen und Aufenthaltsdauer
Erasmus-Gastdozenten

E Deutsche Wissenschaftler im Ausland
Zusammenfassung

I. Wissenschaftler an Hochschulen Mobilitätsentwicklung
Doktoranden

II. Gastwissenschaftler im Ausland
Mobilitätsentwicklung und Fördergruppen
Gastregionen und -länder
Fächergruppen und Aufenthaltsdauer
Erasmus-Gastdozenten

Fokus: Akademische Mobiltät und Kooperation im Ostseeraum
Editorial

  • Zusammenfassung und Interpretation
    Ansatzpunkte für eine Vertiefung der akademischen Kooperation im Ostseeraum
  • Gastbeitrag
    Akademische Kooperation in der Makroregion Ostseeraum – Motive und Chancen
  • Ländervergleich und Datenlage
    Studierende und Wissenschaftler im Ostseeraum
  • Analyse
    Studierendenmobilität im Ostseeraum
  • Spotlight
    Doppelabschlussprogramme deutscher Hochschulen mit Hochschulen im Ostseeraum
  • Analyse
    Wissenschaftlermobilität im Ostseeraum
  • Gastbeitrag
    Baltic Science Network – Connecting through Science
  • Analyse
    Ko-Publikationen und Forschungsrahmenprogramme
  • Interview
    „Hochschulen nutzen Vernetzung im Ostseeraum als strategische Ressource“
  • Spotlight
    Leuchtturmprojekte der akademischen Kooperation im Ostseeraum
  • Gastbeitrag
    Der Ostseeraum als strategischer Fokus der Hochschulinternationalisierung – Die HafenCity Universität Hamburg

Die Herausgebenden

  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) e.V.
    Der DAAD ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen. Er fördert die internationalen Beziehungen der deutschen Hochschulen durch den Austausch von Studierenden und Wissenschaftler:innen und durch internationale Programme und Projekte.
  • Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
    Die Gesellschaft dient als Kompetenzzentrum der Stärkung der Hochschul- und Wissenschaftsforschung in Deutschland und stellt wissenschaftliche Infrastrukturen für die Hochschul- und Wissenschaftsforschung bereit. Gesellschafter:innen des DZHW sind der Bund und die Länder.

Alle Ausgaben