Informationen für Autorinnen und Autoren

Sie haben Erfahrungen in der Schreibberatung, in der Schreibdidaktik oder in der Schreibzentrumsarbeit gemacht, die Sie mit anderen teilen möchten? Sie haben von interessanten Events, Workshopkonzepten, Beratungsmethoden oder Schreibtechniken zu berichten? Es gibt neue Erkenntnisse aus der Schreibforschung, die andere Schreibdidaktiker:innen kennen sollten? Ein (neues) Buch rund ums Schreiben hat Sie in letzter Zeit bewegt und/oder begleitet?

Dann schreiben Sie für JoSch – das Journal der Schreibberatung! Hier finden Sie interessierte Leser:innen aus der deutschsprachigen Schreibdidaktik. In folgenden Rubriken können Sie Artikel einreichen:

  •     Methoden und Techniken der Schreibberatung
  •     Forschungsdiskurs Schreiben und Schreibberatung
  •     Erfahrungsberichte und Austausch
  •     Rezensionen/Buchempfehlungen

Infos für Autor:innen

Ihr Artikel für JoSch

  1. Schreiben Sie uns eine E-Mail, in der Sie kurz erläutern, worüber Sie einen Beitrag schreiben möchten oder reichen Sie einfach Ihren fertigen Artikel für die nächste Ausgabe bei uns ein:
    journal.der.schreibberatung(at)gmail(dot)com
    Alle wichtigen Informationen zum Einreichen eines Artikels finden Sie im aktuellen Stylesheet. Bitte prüfen Sie vor der Einsendung Ihres Artikels, ob dieser die formalen Kriterien erfüllt.
  2. Wir prüfen Ihren Artikel dahingehend, ob er für JoSch geeignet ist und ob er in unser Review-Verfahren kommen kann. Wenn ja, dann …
  3. … geht Ihr Artikel in das Double-Blind-Peer-Review-Verfahren. Zwei unabhängige Reviewer:innen erhalten eine anonymisierte Version Ihres Textes und geben eine Rückmeldung auf Inhalt, Struktur und Leser:innenorientierung. Danach erhalten Sie Ihren Text zurück und können ihn mit Hilfe der Rückmeldung überarbeiten. In einer weiteren Runde prüft ein/e Reviewer/in noch die Sprache. Ein weiteres Mal erhalten Sie die Gelegenheit, Ihren Artikel zu überarbeiten.
  4. Nach dem qualitätssichernden Review-Verfahren erhalten Sie Ihren Artikel als Druckfahne, um ihn für die Veröffentlichung abzusegnen.
  5. Und dann wird er in JoSch veröffentlicht.

Als Autor:in erhalten Sie ein kostenloses Belegexemplar.

Stylesheet

Das Peer-Review-Verfahren

Alle in JoSch veröffentlichten Artikel werden in einem Double-Blind-Peer-Review-Verfahren geprüft. Das bedeutet, dass jeweils zwei Peer-Reviewer/innen eine Rückmeldung auf eingehende Artikel geben, ohne dabei den oder die Autor:in des Textes zu kennen.

Die Peer-Reviewer:innen geben den Autor:innen eine fachkundige Rückmeldung auf ihre Texte und tragen auf diese Weise zur Qualitätssicherung dieser Zeitschrift bei.

Infos für Reviewer:innen

Da der Zeitplan für jede JoSch-Ausgabe sehr eng gesteckt ist, ist ein sorgfältiger Blick der Reviewer:innen gefordert, um einen reibungslosen Ablauf der Redaktion und der Überarbeitungsphasen zu garantieren. Um den Reviewer:innen zu ermöglichen beim Lesen nicht sofort auf alles achten zu müssen, erfolgt das Double-Blind-Peer-Review-Verfahren in zwei Durchgängen.

Im ersten Durchgang geben jeweils zwei Reviewer:innen den Autor:innen eine Rückmeldung auf die Higher Order Concerns (HOCs). Die Autor:innen erhalten beide Reviews und überarbeiten ihren Text. Im zweiten Durchgang achten die Reviewer:innen auf die Later Order Concerns (LOCs). Die Texte werden wiederum überarbeitet.

Wir freuen uns, wenn Sie sich bei JoSch als Peer-Reviewer:in engagieren möchten! Schreiben Sie uns in diesem Fall eine Nachricht an: journal.der.schreibberatung(at)gmail(dot)com

Das Reviewverfahren

  1. Durchgang: Wir schicken Ihnen die Artikel in anonymisierter Form zu. Sie geben zuerst eine Rückmeldung auf HOCs (bitte Review-Vorlage HOCs verwenden) und schicken dann Ihre Rückmeldung an uns zurück. In der ersten Runde geben jeweils zwei Peer-Reviewer:innen eine Rückmeldung auf einen Artikel (Reviewer:in A und Reviewer:in B). Reviewer:in A ist hauptverantwortlich für den Artikel.
    Wir anonymisieren Ihre Rückmeldung und leiten diese an die jeweiligen Autor:innen weiter. Somit ist für niemanden ersichtlich, wer welchen Text liest und wer eine Rückmeldung gegeben hat. Die Überarbeitungen werden anschließend von den Autor:innen an uns geschickt. Wir leiten diese an Sie für den zweiten Durchgang zur Rückmeldung auf LOCs weiter – natürlich wieder anonym. Gibt es hier keine Einwände, Rückfragen oder Ähnliches, geht der Text in die nächste Runde.
  2. Durchgang: Hier bekommt nur noch Reviewer:in A den von der Autorin oder dem Autor überarbeiteten Text, zusätzlich aber noch die Rückmeldung von Reviewer:in B aus der ersten Runde, um die Überarbeitungen nachvollziehen zu können. In diesem Durchgang wird eine Rückmeldung auf LOCs gegeben (bitte Review-Vorlage LOCs verwenden). Schicken Sie die Vorlage an uns zurück. Wir leiten auch diese Rückmeldung anonymisiert an die Autorin oder den Autor weiter.