Häufig gestellte Fragen

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich für eine Promotion entschieden und sind mit Ihrer Dissertation ein gutes Stück vorangekommen. Jetzt möchten Sie die Veröffentlichung Ihres Werks planen. Wir haben Ihnen im Folgenden meistgestellte Fragen und Antworten zusammengestellt:

Muss ich meine Dissertation veröffentlichen?

Die Veröffentlichung Ihrer Dissertation ist Pflicht. Allerdings gibt es unterschiedliche Arten der Veröffentlichung. Die genaue Regelung entnehmen Sie Ihrer Promotionsordnung. Sprechen Sie dazu auch Ihren Betreuer, Ihre Betreuerin an.

Promovierende müssen außerdem eine bestimmte Anzahl von Exemplaren an der Fakultätsbibliothek oder Unibibliothek einreichen. Manchmal übernehmen das auch die Verlage. Bitte bedenken Sie dies bei der Anzahl von Freiexemplaren, die auch in Ihrem Verlagsvertrag genannt werden sollten.

Wo veröffentliche ich meine Dissertation?

Lassen Sie die Wissenschaft hinter sich und möchten nur noch der Pflicht der Veröffentlichung nachkommen, dann reicht es für Sie möglicherweise aus, die PDF-Datei auf dem Uni-Server zu veröffentlichen.  Falls Sie selbst bereits ein großes Netzwerk haben und erfolgreich Eigenmarketing betreiben können, kann auch dies ein Weg sein, wie Sie mit ResearchGate, Social Media & Co. Ihr Werk bekannt machen.

Ist es Ihnen wichtig, dass Ihre Inhalte rezipiert werden, streben Sie eine wissenschaftliche Karriere an, dann bieten renommierte Verlage diverse Formate der Veröffentlichung. Scheuen Sie sich nicht, nachzufragen, welche Möglichkeiten Sie haben. Mitarbeitende in Verlagen freuen sich auf Ihren Anruf und die Möglichkeit, Sie zu beraten. Der Verlag sollte ein umfangreiches Marketingpaket anbieten und dieses auch im Angebot nennen, sodass Sie in Ihrer Community sichtbar werden.

Was sind die Voraussetzungen, um die Dissertation in einem renommierten Verlag zu veröffentlichen?

Sprechen Sie die Verlage einfach an. Eine Abschlussnote, wenn diese Ihnen bereits vorliegen sollte, von "sehr gut" (magna cum laude) bietet natürlich eine große Chance. Genauso öffnen positive Gutachten die Türen zur Veröffentlichung. Ihr Thema sollte in jedem Fall ins Programm des Publikationspartners passen. Sichten Sie hierfür die Websites der Verlage.

Wie finde ich den richtigen Publikationspartner?

Prüfen Sie das Programm des Verlags. Möchten Sie Ihr Werk in diesem Kontext sehen? Gibt Ihnen das Umfeld Aufwind, da Sie vom Renommee anderer Autorinnen und Autoren profitieren, oder handelt es sich zum größten Teil um einen Dissertationsverlag? Gibt es Reihen, in denen Sie gern veröffentlichen würden? Dazu können Sie Ihren Doktorvater oder Ihre Doktormutter befragen und schauen, wo diese bisher veröffentlicht haben.

Vielleicht geben sie selbst eine Publikationsreihe heraus. Prüfen Sie, welche Verlage in Ihrem eigenen Literaturverzeichnis auftauchen. Diese werden wahrscheinlich eine hohe thematische Passung aufweisen.

Prüfen Sie, wo Sie einen persönlichen Ansprechpartner/eine persönliche Ansprechpartnerin erhalten, damit Sie sich gut aufgehoben fühlen.

Welche Publikationsformate gibt es?

Sie können Ihre Dissertation als gedrucktes Buch mit Hard- oder Softcover (farbig oder schwarz/weiß) oder als E-Book im Format PDF/html/epub veröffentlichen oder einfach Print und E-Book kombinieren. Die Formate erweitern sich ständig und können auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Kann ich meine Dissertation im Open Access veröffentlichen?

Das E-Book kann im Open Access veröffentlicht werden. Wenn Ihnen Open Access wichtig ist, oder Sie vielleicht Open Access veröffentlichen müssen (Hochschul Policy oder öffentliche Fördermittel) dann prüfen Sie, ob der Verlag auch wirklich Open Access anbietet. Hierfür sollte Ihr Werk wirklich allen Personen kostenfrei zugänglich sein.

Publizieren im Open Access bei wbv