Beiträge die Hochschullehre

Jahrgang 2020

ARTIKELDETAILS

Christiana Bers

Sammlungen und ihr Bildungspotenzial - am Beispiel der Sammlungen der Universität Göttingen

die hochschullehre 17/2020

2020, 17 Seiten

Artikelnummer: HSL2017W

Creative Commons Lizenzvertrag
Sammlungen und ihr Bildungspotenzial - am Beispiel der Sammlungen der Universität Göttingen von Bers, Christiana steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 4.0 International Lizenz.
E-Paper (PDF):
DOI: 10.3278/HSL2017W

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
E-Paper (PDF)
Download kostenlos
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

Universitäre Sammlungen rücken in den letzten Jahren vermehrt in die Aufmerksamkeit der Hochschulen. Ihr Potenzial liegt dabei sowohl in der Forschung, Lehre, aber auch Präsentation der Universität nach außen. Der Beitrag befasst sich mit den Möglichkeiten der Einbindung universitärer Sammlungen in die Lehre. Hierbei sollen vor allem die didaktischen Potenziale und die Aktualität des Gegenstandes, die sich aus der Materialität und Medialität der Sammlungsobjekte ergeben, in den Blick genommen werden. Insbesondere der Auftrag, wissenschaftliche Bildung zu ermöglichen, wird mit den Sammlungen als universitäre Bildungsorte, die spezifische didaktische Eigenschaften haben, in den Blick genommen. Im Zentrum stehen hier beispielhaft die universitären Sammlungen der Georg-August-Universität Göttingen.


Zitiervorschlag

Sammlungen und ihr Bildungspotenzial - am Beispiel der Sammlungen der Universität Göttingen. die hochschullehre 17/2020. Bielefeld 2020. DOI: 10.3278/HSL2017W

Weitere InfosWebsite

Autor:in/Herausgeber:in

Dr. Christiana Bers. Universität Göttingen, Institut für Erziehungswissenschaft, Göttingen (Deutschland).

Email: cbers@uni-goettingen.de