Herausgeber

Die Zeitschrift "weiter bilden. DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung" wird herausgegeben vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) in Bonn.

Prof. Dr. Josef Schrader ist Wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) in Bonn und Professor für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Universität Tübingen.

Für Dr. Peter Brandt (Jg. 1971) ist die Zeitschrift "weiter bilden" eine berufliche Konstante. 2002 ist er am DIE als verantwortlicher Redakteur bei der DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung eingestiegen. Er hat die Zeitschrift bis 2011 operativ betreut und sie seither konzeptionell, ideengebend und schreibend unterstützt. Der Theologe, Mathematiker und Pädagoge hat über die Jahre das unverwechselbare Profil der Zeitschrift geschärft und dem Relaunch Form und Richtung gegeben.
Peter Brandt wird – inzwischen als Herausgeber – für "weiter bilden" weiterhin Impulse geben, Qualität sichern und Entwicklungen vorantreiben. In seiner Funktion als Abteilungsleiter Wissenstransfer des DIE orchestriert er das Fachmedien-Spektrum des DIE, innerhalb dessen "weiter bilden" eine bedeutende Rolle spielt.
Wenn Peter Brandt bei seinen Ausflügen in die Welt der Natur und Kultur ein gutes Fotomotiv entdeckt, so kann es sein, dass sich das Bild zu gegebenem Anlass in einer Ausgabe von "weiter bilden" abgedruckt findet.

Redaktion

Jan Rohwerder (Jg. 1973) gehört seit 2016 zum Redaktionsteam der DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung. Den Relaunch zu "weiter bilden – DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung" hat er als wissenschaftlicher Redakteur begleitet. Der Politikwissenschaftler mit Praxiserfahrung in der Erwachsenenbildung bringt fast 15 Jahre Redaktions-Know-how aus einer Wissenschafts- und Praxiszeitschrift für seine Arbeit bei "weiter bilden" mit, für die er künftig als verantwortlicher Redakteur firmiert.
Besonders genau schaut Jan Rohwerder hin, wenn es um Themen wie Beteiligung durch Bildung, Demokratie und lebenslanges Lernen geht. Da verbinden sich seine alten mit neuen Interessen.
Wenn er nicht am Redaktionstisch sitzt, ist er Adjutant auf dem Piratenschiff seines Sohnes oder verfolgt Baseballspiele der New York Mets.

Call for Papers: E-Mail: rohwerder(at)die-bonn(dot)de

Redaktionsgruppe

Dr.in Marie Batzel

Dr.in Marie Batzel
Bildung und der Bildungsroman waren schon die zentralen Themen von Dr. Marie Batzels Dissertation. Als Direktorin der VHS Neuss erlebt sie nun jeden Tag, wie vielfältig und spannend Erwachsenenbildung in der Praxis ist. Die "weiter bilden" las Dr.in Marie Batzel (Jg. 1980) zunächst als Fachbereichsleiterin für Kulturelle Bildung an der VHS Mönchengladbach. Über die Entwicklung neuer Kursformate unter Einbindung digitaler Medien und die Möglichkeiten von Blogs in der Erwachsenenbildung hat sie selbst im Heft geschrieben.
Seit 2017 ist sie Mitglied der Redaktionsgruppe und freut sich auf die diskussionsreichen Treffen und die wissenschaftliche Aufarbeitung der Themen, die ihr in Volkshochschulen begegnen.
VHS-Kurse machen auch einen Teil der Freizeit von Marie Batzel aus. Ins Schwärmen gerät sie, wenn sie von Segeltörns mit der Familie auf der Ostsee spricht.

Dr. phil. Helmut Bremer

Dr. phil. Helmut Bremer ist seit April 2009 Professor für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Politische Erwachsenenbildung (Fakultät für Bildungswissenschaften, Uni Duisburg-Essen). Nach Ausbildung und Tätigkeit in der Sozialen Arbeit folgte ein Studium der Diplom-Sozialwissenschaften und 2001 die Promotion an der Universität Hannover; 2005 habilitierte er sich an der Universität Hamburg.
Seine Arbeitsschwerpunkte sind politische Erwachsenenbildung, Adressaten- und Teilnehmerforschung, politische Sozialisation sowie Gesellschaftsbildforschung. Besonderes Forschungsinteresse gilt dem Zusammenhang von Bildung, sozialer Ungleichheit und sozialen Milieus sowie Fragen sozialer und politischer Teilhabe im Hinblick auf die Verwirklichung einer "partizipatorischen Demokratie".

Dr. Johannes Sabel

Dr. Johannes Sabel (Jg. 1973) leitet das Katholische Bildungswerk Bonn, eine Einrichtung der Kath. Erwachsenen- und Familienbildung der Erzdiözese Köln. Nach dem Studium der katholischen Theologie, Literaturwissenschaft und Pädagogik in Münster (Westf.) und Forschungstätigkeit am Leo Baeck Institute New York und dem Jewish Theological Seminary wurde Johannes Sabel mit einer Arbeit über die Entstehung einer modernen jüdischen Wissenschaft in Tübingen promoviert.
Seit 2011 als Leiter am Bildungswerk Bonn tätig, interessieren ihn aus einer politisch-theologischen Perspektive besonders die emanzipatorischen und solidarisierenden Potenziale erwachsenenbildnerischer Arbeit. "weiter bilden" ist für ihn das Publikationsorgan der Erwachsenenbildung, das zwischen kritischer Reflexion und Praxis diesen Potenzialen nachgeht und Wirksamkeit verleiht.

Dr.in Sabine Schwarz

Dr.in Sabine Schwarz
"weiter bilden" trat im Herbst 2019 ins Leben von Sabine Schwarz (Jg. 1970). Sabine Schwarz hat die damalige Begründung zur Einführung des Diplomstudiengangs Pädagogik an der Universität zu Köln, dass "wissenschaftlich fundierte Praktiker*innen" gebraucht werden, sehr ernst genommen und hält sich bis heute daran. Nach dem Diplompädagogikstudium war sie als freiberufliche Trainerin und Moderatorin in der Erwachsenenbildung tätig. Gleichzeitig hat sie in unterschiedlichen Funktionen und Projekten weiter an der Universität zu Köln gearbeitet, gelehrt und promoviert. In ihrer Promotion hat sie sich mit den Fragen befasst, inwieweit sozialunternehmerisches Denken und Handeln einen Beitrag zur Gestaltung einer sozialen Gesellschaft leistet und wie dies gelernt und gelehrt werden kann.
Seit 2008 befasste sie sich zunächst in der Forschung und dann auch in der Bildungspraxis mit dem Thema Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Zu diesem Themenschwerpunkt arbeitet sie seit 2012 bei der Lernenden Region-Netzwerk Köln e.V.
Ein weiteres persönliches Spezialgebiet ist das Netzwerken (in Köln: klüngeln) und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Walter Würfel

Walter Würfel vertritt die Praxis der beruflichen Erwachsenenbildung, der Qualifizierung, der Aus- und Weiterbildung sowie der Arbeitsmarktdienstleistungen. Er war bis 31.12.2018 Geschäftsführer beim Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (Bildungsverband) e.V., Berlin, der mit seiner Zweckgemeinschaft auch gleichzeitig Arbeitgeberverband der Aus- und Weiterbildungsbranche nach den Sozialgesetzbüchern II und III ist. Die Mitgliedsunternehmen dieses Verbandes bieten die ganze Palette von Arbeitsmarktförderung bis zur Integration von Langzeitarbeitslosen. Der Bildungsverband ist auch Initiator des zweijährig stattfindenden Deutschen Weiterbildungstages, der die ganze Breite der Weiterbildung umfasst und in Öffentlichkeit und Politik präsentiert.
Würfel hat selbst 33 Jahre Praxiserfahrung in unterschiedlichen Leitungsfunktionen bei einem großen bundesweit tätigen Bildungsträger. Lobbyarbeit, Interessenvertretung gegenüber Politik und Administration sind seine Schwerpunkte, hier bringt er auch langjährige Erfahrung aus mehreren Trägerzusammenschlüssen mit.
Walter Würfel schaut gerne über den Tellerrand der eigenen Praxis und des eigenen Tätigkeitsbereichs hinaus. Wenn er sich nicht mit Weiterbildung beschäftigt, spielt er in verschiedenen Formationen als Gitarrist Jazz, Swing und Bossa Nova.

Titelgestaltung/Titellayout

Christine Lange

christinelange.com