Monika Hackel, Ulrich Blötz, Magret Reymers

Diffusion neuer Technologien -

Veränderungen von Arbeitsaufgaben und Qualifikationsanforderungen im produzier. Gewerbe

Reihe: Berichte zur beruflichen Bildung

Artikelnummer: 111-077

Print:
2015, 201 Seiten, 28,90 €
 
ISBN: 978-3-7639-1180-6
E-Book:
2015, 201 Seiten, 28,90 €
 
ISBN: 978-3-7639-5659-3
Print
E-Book
Pressetext
Neue Technologien wirken unterschiedlich auf Produkte und Herstellungsverfahren, gleichzeitig verändern sie bestehende Qualifikations- und Organisationsstrukturen. Allerding kann die Diffusion neuer Technologien in etablierten Branchen sehr unterschiedlich ausgeprägt sein und unterschiedliche  …mehr
Neue Technologien wirken unterschiedlich auf Produkte und Herstellungsverfahren, gleichzeitig verändern sie bestehende Qualifikations- und Organisationsstrukturen. Allerding kann die Diffusion neuer Technologien in etablierten Branchen sehr unterschiedlich ausgeprägt sein und unterschiedliche Anforderungen an die beruflicher Qualifizierung stellen. Dieses Thema hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Forschungsprojekts DifTech untersucht. Ziel des Projekts war es, Indikatoren für die Dauerbeobachtung zur Früherkennung von veränderten Qualifikationsanforderungen zu identifizieren, die valide Aussagen für die Berufsbildungsordnungsarbeit des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) liefern. Der Band 'Diffusion neuer Technologien - Veränderungen von Arbeitsaufgaben und Qualifikationsanforderungen im produzierenden Gewerbe' präsentiert die Ergebnisse des Forschungsprojektes.

In den Technikfeldern Leichtbau, Energiewende, Biotechnologie, Laserbearbeitung sowie Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) wurden unterschiedliche Technologien mit der Engeströmschen Tätigkeitstheorie analysiert. Auf dieser Grundlage konnten qualitative Bildungsbedarfe aufgezeigt werden, die durch Technologiediffusion hervorgerufen werden. Der Vergleich von 76 Datensätzen liefert Aussagen zu den Veränderungsbedarfen in unterschiedlichen Berufsfeldern ebenso, wie allgemeingültige Ergebnisse zur Veränderung der Facharbeit in automatisierten Produktionsprozessen, zum Innovationstransfer in die berufliche Bildung und zum Einfluss der Arbeitsorganisation auf Qualifizierungsbedarfe. Empfehlungen für die Technologiebeobachtung mit berufspädagogischem Fokus und für ergänzende Untersuchungen schließen an den Ergebnissteil an.

Mit Überlegungen zur Intensivierung der Zusammenarbeit und systematische Verknüpfung der Technologiedauerbeobachtungsaktivitäten von Sozialpartnern, berufspädagogischen Lehrstühlen und der Technologieförderung des Bundes schließt der Band, der in der Reihe 'Berichte zur beruflichen Bildung' erscheint, herausgegeben vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).
Autor:in/Herausgeber:in

Ulrich Blötz (Dr.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) im Fachbereich Qualifikations- und Ordnungsforschung mit dem Arbeitsschwerpunkt Berufsbildung und Neue Technologien.
Monika Hackel (Dr.) leitet den Arbeitsbereich "Kaufmännische Berufe, Berufe der Medienwirtschaft und Logistik" im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Qualifikationsforschung in der Aus- und Weiterbildung, technologischer Wandel und Qualifizierung, sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit in Unternehmen. Sie ist Mitglied der Gesellschaft für Arbeitswissenschaften (GFA), der International Society for Cultural and Activity Research (ISCAR) sowie der European Group for Organizational Studies (EGOS).
Magret Reymers ist Diplom-Chemikerin und Mitarbeiterin des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Aus dem Inhalt (u.a.)

Das Wichtigste in Kürze
1 Ausgangslage
2 Theoretischer Hintergrund und Forschungsfragen
2.1 Theoretischer Hintergrund
2.2 Forschungsfragen und forschungsleitende Annahmen
3 Methodische Vorgehensweise
4. Detailergebnisse der empirischen Arbeitsschritte
4.1 Sektoranalyse zur Begründung der Fallauswahl
4.2 Themenfeld Leichtbau: Fallbeispiel CFK
4.3. Themenfeld Leichtbau: Fallbeispiel metallischer Leichtbau (Gießereitechnik)
4.4 Themenfeld Energiewende: Fallbeispiel Smart Grid
4.5. Themenfeld Energiewende: Fallbeispiel Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)
4.6 Themenfeld Energiewende: Fallbeispiel Batterietechnik
4.7 Themenfeld Laser: Fallbeispiel Industrielle Laserfertigung und -bearbeitung
4.8 Themenfeld Biotechnologie: Allgemeine Biotechnologie und Bioraffinerie
4.9 Themenfeld IKT: Fallbeispiel AR/VR - Augmented und Virtual Reality
5 Fallbeispielübergreifende Ergebnisse
5.1 Technologie und Berufsbildung
5.2 Technologiefeldübergreifende Analyse
5.3 Bedeutung der Berufsbildungsakteure für gelungene Technologiediffusionsprozesse
5.4 Methodenreflexion
6 Ausblick und Transfer