Klaus Jenewein, Herbert Henning (Hg.)

Kompetenzorientierte Lehrerbildung

Neue Handlungsansätze für die Lernorte im Lehramt an berufsbildenden Schulen

Band-Nr.: 39

Reihe: Berufsbildung, Arbeit und Innovation

Artikelnummer: 6004430

Print:
2015, 346 Seiten, 34,00 €
 
ISBN: 978-3-7639-5448-3
E-Book:
2015, 346 Seiten, 34,00 €
 
ISBN: 978-3-7639-5449-0
Print
E-Book
Pressetext
In der Diskussion um die Modernisierung der Lehrerausbildung spielt das das Thema Kompetenzorientierung eine große Rolle. Besonders die Lehrerausbildung für berufsbildende Schulen in Deutschland steht vor Problemen: Durch die starke Koppelung an die allgemeine Lehrerausbildung ist eine  …mehr
In der Diskussion um die Modernisierung der Lehrerausbildung spielt das das Thema Kompetenzorientierung eine große Rolle. Besonders die Lehrerausbildung für berufsbildende Schulen in Deutschland steht vor Problemen: Durch die starke Koppelung an die allgemeine Lehrerausbildung ist eine berufspädagogische Professionalisierung nur in Ansätzen realisierbar. Die Beiträge des Bandes ¿Kompetenzorientierte Lehrerbildung¿ nehmen das Thema berufliche Lehrerbildung in den Blick und stellen Überlegungen zu einem übergreifenden Gesamtcurriculum vor. Sie berücksichtigen dabei die aktuelle Kompetenzdiskussion in der Lehrerausbildung ebenso wie den Bereich Berufspädagogik/Ausbildung.

Die Beiträge des Bandes beschreiben ein kompetenzförderndes Studienmodell in verschiedenen Aspekten. Der Fokus liegt auf einem Konzept für die Neugestaltung der beruflichen Lehrerbildung, das im Rahmen eines Modellprojekts in Sachsen-Anhalt entwickelt und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet wurde.
Das vorgestellte Modellprojekt aus Sachsen-Anhalt wird mit Beiträgen aus anderen Bundesländern, empirischen Studien zur Lehrertätigkeit sowie einem Fallbeispiel aus der Lehrerausbildung in Österreich erweitert.

Der Band richtet sich an Fachleute zum Thema Lehrerfortbildung in Universitäten und Studienseminaren, in der beruflichen Bildung, der Bildungsplanung und der Bildungspolitik. Besonders Studierende und Referendare im Lehramt an berufsbildenden Schulen finden hier wertvolle Informationen.
Der Autor

Klaus Jenewein ist Hochschullehrer am Institut für Berufs- und Betriebspädagogik der Universität Magdeburg.
Herbert Henning ist Hochschullehrer am Institut für Algebra und Geometrie der Fakultät für Mathematik an der Universität Magdeburg.

Aus dem Inhalt (u.a.)

Kompetenzorientierung in der Lehrerausbildung für berufsbildende Schulen - Vorbemerkung und Einleitung

I Lehrerausbildung für berufsbildende Schulen - Zur Problematik der Übergänge

Der Übergang von der ersten in die zweite Ausbildungsphase - Ausgangslage und Handlungsansatz am Beispiel der Ausbildung von Lehrkräften an berufsbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt

Der Übergang von der Lehrerausbildung in den Lehrerberuf - Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen in ihrer Berufseingangsphase

II Lernprozessbegleitung in verschiedenen Ausbildungsphasen und Lernorten

II.1 Hochschulstudium

Begleitungskonzept der fachdidaktischen Ausbildung für die Analyse, Gestaltung und Reflexion der Lehrerarbeit in der schulpraktischen Ausbildung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen

Die Portfolioarbeit als Lernorte verbindendes Element einer kompetenzfördernden Lehrerausbildung

Das Konzept der Ausbildungspartnerschule und ihr Beitrag zur kompetenzfördernden Lehrerausbildung

Die Verbindung der schulpraktischen Ausbildung von Studierenden und Referendaren im Rahmen des "Tandem-Konzepts"

II.2 Vorbereitungsdienst

Entwicklung professioneller Identität im Rahmen kompetenzorientierter Lehrerausbildung

Komponenten einer kompetenzorientierten Seminardidaktik

Lernen in schulischen Arbeitsprozessen als Leitgedanke für die inhaltliche Ausgestaltung des Praxissemesters - dargestellt am Beispiel eines Unterrichtsvorhabens in der beruflichen Fachrichtung Metalltechnik

II.3 Lehrerfort- und -weiterbildung

Portfolios als Lernprozessbegleiter in der Lehrerfort- und -weiterbildung


III Ausbildungspraktische Handlungsansätze - Fallstudien

Technisches Denken und Handeln als Eckpunkte der Fachdidaktik in der beruflichen Lehrerbildung ingenieurpädagogischer Fachrichtungen

Der "doppelte Fallbezug" - Herausforderung in der Lehramtsausbildung in der beruflichen Fachrichtung Gesundheit und Pflege

Anforderungen an Fremdsprachenlehrerinnen und Fremdsprachenlehrer an berufsbildenden Schulen - Thesen aus der Fachdidaktik Anglistik und Konsequenzen für die Lehrerausbildung

Einsatz und effiziente Nutzung digitaler Medien im Unterricht - Erfahrungen mit dem Kompetenzlabor "Klassenzimmer der Zukunft"

Forschung lernen durch forschendes Lernen - Zur Verbindung von Forschung und Lehre in Schulpraktischen Studien

Implementierung forschenden Lernens in die Lehrer/-innen-Ausbildung entlang eines Kooperationsmodells

IV Aktuelle Entwicklungen im Lehrerausbildungssystem

Kompetenzorientierte Standards der Lehrkräfteausbildung für berufsbildende Schulen? Zur Entwicklung der ländergemeinsamen Anforderungen an die Berufsschullehrerbildung am Beispiel der beruflichen Fachrichtung Metalltechnik

V Zusammenfassung und Ausblick

Ihre Ansprechpartnerin

Klaudia Künnemann
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (0521) 9 11 01-21