Christina Benita Wilke, Irene Iwanow, Johann Fuchs, Philipp Deschermeier (Hg.)

Zur Relevanz von Bevölkerungsvorausberechnungen fü r Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Regionalpolitik

Band-Nr.: 372

Reihe: IAB-Bibliothek

Artikelnummer: 301043

Print:
2020, 248 Seiten, 42,90 €
 
ISBN: 9783763962181
E-Book:
2020, 248 Seiten, 42,90 €
 
ISBN: 9783763962198
DOI: 10.3278/301043w
Print
E-Book
Pressetext
- Grundlagen und Anwendungsfelder von Bevölkerungsvorausberechnungen ¿ ein Überblick -

Bevölkerungsvorausberechnungen sind ein Kernelement der Demografie. Wie wichtig fundierte und belastbare Zahlen für die unterschiedlichsten Planungen auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene sind und auf  …mehr
- Grundlagen und Anwendungsfelder von Bevölkerungsvorausberechnungen ¿ ein Überblick -

Bevölkerungsvorausberechnungen sind ein Kernelement der Demografie. Wie wichtig fundierte und belastbare Zahlen für die unterschiedlichsten Planungen auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene sind und auf welchen Grundlagen sie entstehen, zeigen die Beiträge des Bandes 'Zur Relevanz von Bevölkerungsvorausberechnungen für Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Regionalpolitik'.

Die Autorinnen und Autoren stellen Theorien, Modelle und Annahmen vor und liefern einen differenzierten Blick auf Methodik, Anwendungsgebiete und Datenverfügbarkeit. Sie geben einen Einblick in die Nutzung von Bevölkerungsvorausberechnungen und erklären unter anderem den Unterschied zwischen den häufig synonym verwendeten Begriffen Prognose, Projektion und Vorausberechnung. Wie wirkmächtig die Vorausberechnungen sind, wird anhand vieler Beispiele aus unterschiedlichen Kontexten verdeutlicht:

- regionale und internationale Zu- und Abwanderungsprozesse,
- Bevölkerungsalterung,
- Arbeitskräftepotenzial,
- Planung von neuen Infrastruktureinrichtungen,
- Entwicklung des Wohnflächenkonsums sowie
- Umbau- und Rückbaustrategien im ländlichen Raum.

Die Beiträge, die im Rahmen des Arbeitskreises 'Demografische und gesellschaftliche Entwicklungen' der Deutschen Gesellschaft für Demographie (DGD) entstanden, vermitteln differenzierte Einblicke in die aktuelle Theorie und Praxis der Bevölkerungsvorausberechnung und zeigen, wie vielfältig dieses wissenschaftliche Thema ist.
Autor:in/Herausgeber:in

Dr. Philipp Deschermeier ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Wohnen und Umwelt (IWU) in Darmstadt. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Analyse von Wohnungsmärkten sowie Fragen zur Wohnungspolitik.

Dr. Johann Fuchs ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg. Er forscht zum Arbeitskräfteangebot.

Irene Iwanow ist Mitarbeiterin im Centrum für Demografie und Diversität der TU Dresden. Forschungsfelder der Dipl.-Mathematikerin sind die Entwicklung differenzierter Prognosemethoden für modellbasierte Szenarien zu Demografie, Wohnungsmarkt- und Wohnbauflächenentwicklung.

Prof. Dr. Benita Wilke ist Professorin für Volkswirtschaftslehre an der FOM Hochschule für Ökonomie und Management. Ihre Arbeitsgebiete sind demografischer Wandel, Bevölkerungs- und Arbeitsmarktprojektionen, Sozialpolitik, Regionalökonomie und Simulationsmodelle.

Aus dem Inhalt (u.a.)

Abbildungs-, Tabellen- und Kartenverzeichnis
Editorial
Vorwort
Einleitung des Herausgeberteams
1 Bevölkerungsvorausberechnungen auf nationaler, europäischer und
globaler Ebene - Konzepte, Daten, Anwendungsbeispiele
1.1 Bevölkerungsvorausberechnungen - Begrifflichkeiten und Zweck
1.2 Konzeptionelle Ansätze
1.3 Verfügbare Bevölkerungsvorausberechnungen auf globaler, europäischer, nationaler und kleinräumiger Ebene
1.4 Ausgewählte Anwendungsgebiete von Bevölkerungsvorausberechnungen
1.5 Fazit und Ausblick
Literatur

Teil I: Demografischer Wandel in Europa
2 Der Zweite Demografische Übergang revisited: Raummuster der Pluralisierung der Lebensformen in Europa
2.1 Einführung
2.2 Die Theorie des Zweiten Demografischen Übergangs: Geschichte und Kernaussagen
2.4 Diskussion und Ausblick
Literatur
3 Schätzung der Wanderungsströme von EU-Bürgern und EU-Bürgerinnen nach und aus Deutschland bis 2040
3.1 Einführung
3.2 Wanderungsbewegungen in der Vergangenheit
3.3 Ökonometrische Modellierung
3.4 Langfristige ökonomische und demografische Trends
3.5 Prognose der EU-Zuwanderung nach Deutschland
3.6 Alternative Projektionen mit festen Migrationsquoten
3.7 Fazit und Ausblick
Literatur
Anhang

Teil II: Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik
4 Bedeutung und Modellierung von Migrationsprozessen im Rahmen
von Bevölkerungs- und Arbeitsmarktprognosen
4.1 Einleitung
4.2 Ansätze zur Migrationsvorausschätzung in Deutschland
4.3 Entwicklung der grenzüberschreitenden Migration in Deutschland seit der Nachkriegszeit
4.4 Daten und Modell
4.5 Ergebnisse
4.6 Zusammenfassung und Ausblick
Literatur
5 Volkswirtschaftliche Kosten von Fehlzeiten in einer alternden
Gesellschaft
5.1 Einleitung
5.2 Künftige Entwicklung der Erwerbsbevölkerung
5.3 Trends zur Arbeitsunfähigkeit in Deutschland
5.4 Volkswirtschaftliche Kosten der Arbeitsunfähigkeit
5.5 Fazit und Ausblick
Literatur
6 Zielgruppenspezifische Bevölkerungsvorausschätzung im Rahmen der
Daseinsvorsorge für die KiTa- und Schulbedarfsplanung
6.1 Einleitung
6.2 Zielgruppenorientierte Bevölkerungsvorausschätzung
6.3 Berücksichtigung des Bauflächenpotenzials als Determinante der künftigen Bevölkerungsentwicklung
6.4 Ergebnisse der Bevölkerungsvorausschätzung für die KiTa- und
Schulbedarfsplanung am Beispiel der Stadt Velten
6.5 Fazit

Teil III: Regionalpolitik
7 Wanderungen als Herausforderung und zukunftsbestimmende
Komponente kommunaler Prozesse
7.1 Bevölkerungsprognosen in der kommunalen Planungspraxis
7.2 Wanderungsbewegungen detailliert analysieren
7.3 Altersspezifische Wanderungsmotive erforschen
7.4 Praxisbeispiel Mittelstadt
7.5 Fazit
Literatur
8 Wie viel Wohnfläche benötigen wir? Vergangene und zukünftige Trends beim Wohnflächenkonsum - Empirische Evidenz und stochastische Prognose bis 2030
8.1 Einleitung
8.2 Funktionale Datenanalyse und Time Warping
8.3 Datengrundlage
8.4 Ergebnisse
8.5 Diskussion der Ergebnisse
8.6 Schlussfolgerungen
Literatur
9 Siedlungsfokus-Wüstung. Umbau- und Rückbaustrategien am Beispiel von ländlichen Referenzkommunen
9.1 Einleitung
9.2 Praxiseinsatz - Arbeit mit Referenzkommunen
9.3 Zusammenfassung und Forschungsbedarf
Literatur
Quellenverweise: Auswahl an Bundesstudien und Projekten mit dem
Themenbezug Daseinsvorsorge und demografische Wandel
Autorenverzeichnis
Zusammenfassungen und Abstracts